Junge Musikerinnen beweisen Talent

Waldbrunn. (hof) Dass in Waldbrunn ein besonders großes Potenzial an musikalisch hochbegabten Kindern und Jugendlichen hat, lässt statistisch nicht belegen. Dass es aber im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs der Gemeinde in der Winterhauch-Halle immer wieder zu Ehrungen für künstlerisch herausragende Leistungen gibt, ist zumindest ein Indiz für die eingangs aufgeworfene Vermutung.

Am Dreikönigstag waren es in diesem Jahr gleich fünf junge Mädchen, die für ihre besonderen Leistungen mit dem Akkordeon von Bürgermeister Markus Haas gelobt und geehrt wurden.

Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ für die Region Heidelberg, Rhein-Neckar und Neckar-Odenwald haben im vergangene Jahr in ihrer jeweiligen Altersklasse Jasmin Ammerbacher und Sofie Balzer jeweils den ersten Preis Und Bianca Böckenhaupt den zweiten Preis gewonnen. Beim Akkordeon-Wettbewerb in Mannheim holte sich Jasmin Ammerbacher ebenfalls den ersten Preis und wurde für ihr Vorspiel mit dem höchstmöglichen Prädikat „hervorragend“ ausgezeichnet.




Clara Zwickert wurde ebenfalls auf den ersten Platz gesetzt und mit einem „Ausgezeichnet“ versehen, Bianca Böckenhaupt und Franziska Steck wurden jeweils Zweite und waren ebenfalls „ausgezeichnet. Sofie Balzer wurde mit dem fünften Platz und einem „sehr gut“ gewürdigt.

Bürgermeister Markus Haas lobte die Einsatzbereitschaft der jungen Musikerinnen und dankte gleichzeitig der Akkordeon-Lehrerin Elena Kropmaier, die durch ihre hervorragende Arbeit immer wieder solche Talente entdeckt, fördert und fordert.

Ehrungen Akkordeon NJE

Die ausgezeichneten Musikerinnen mit Bürgermeister Markus Haas und Akkordeonlehrerin Elena Kropmaier. (Foto: Hofherr)


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.