Take a fresh look at your lifestyle.

Waldbrunn feiert stürmisches Stutenmilchfest

Bürgermeister Markus Haas versucht sich als Melker. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Bei Sturm, Regen und Sonnenschein feierte man auf dem Kurgestüt Hoher Odenwald in Mülben am vergangenen Wochenende das große Fest anlässlich der 5. Waldbrunner Stutenmilchwochen. Begann der Tag noch monsunartigem Platzregen und den von den Meteorologen vorhergesagten Sturmböen, freute sich am Nachmittag die Sonne mit der Veranstaltergemeinschaft um Familie Zollmann von der Stutenmilchfarm.

Dort hatte man sich auf viele Besucher vorbereitet und konnte pünktlich zum Festbeginn die ersten Gäste begrüßen. Bald schon dampften der Asiatische Gemüsewok mit Reis und die Lammspieße auf dem Feuer. Lammfleisch aus der Region, euro-asiatisch zubereitet, Bio-Gemüse auf dem Wok,  aber auch Bratwürste für Gäste die es gerne traditionell mögen. Darüber hinaus wurden Stutenmilchcrêpes, Kuchen und Apfelsaft mit Früchten von eigenen Streuobstwiesen und viele weitere Getränke serviert. Selbstverständlich konnte auch frische Stutenmilch und Milch in fermentierter Form als Kumys verkostet werden.

Sehr begehrt waren die kurzweiligen Hofführungen und das Schaumelken. Auf Kinder wartete der Bauernhofspielplatz mit riesigen Heuballen und Holzpferden, auf denen nach Lust und Laune „geritten“ werden durfte. Lebendige Pferde durften im Futterstall, wo die milchgebenden Stuten mit ihren Fohlen zusammenkommen, gestreichelt und beobachtet werden. Ponyreiten, Kutschfahrten mit der Familie Zwickl und ein Hunde-Erlebnis-Parcours der Hundeschule Bermich rundeten das Programm abwechslungsreich ab.




Bürgermeister Markus Haas und Gestütsleiter Hans Zollmann begrüßten am Mittag die anwesenden Gäste und ließen die Geschichte der Stutenmilchwochen Revue passieren. Das Gemeindeoberhaupt betonte einmal mehr, dass die Winterhauchgemeinde mit Stolz auf das Kurgestüt blicken dürfe. Als Alleinstellungsmerkmal leuchte der Demeter-Betrieb seit vielen Jahrzehnten nicht nur über die Gemeindegrenzen hinaus, sondern sei selbst im fernen Kasachstan ein Name der für Qualität bürge und internationale Gäste nach Waldbrunn locke. Mit den Stutenmilchwochen, die im Herbst von den Mostwochen ergänzt werden, und der einzigartigen Verknüpfung von Ökologie und Ökonomie  trage die Veranstaltergemeinschaft enorm dazu bei, den Bekanntheitsgrad der Gemeinde Waldbrunn und des Kurgestüts weiter zu steigern.

Jette Zollmann und Marina Hofherr, von der Tourist-Information nutzen die Gelegenheit, um für die abwechslungsreichen Veranstaltungen im Rahmen der 5. Stutenmilchwochen zu werben. So stand nicht nur ein Vortrag zum Thema „Stutenmilch in der Krebstherapie“ auf der Agenda, auch eine Katzensteig-Wanderung, am 18. Mai, sowie das Bio-Frühstück mit Stutenmilchspezialitäten laden zum Besuch der Region rund um den Katzenbuckel ein.

Darüber hinaus bieten die teilnehmenden Restaurant und Gasthäuser noch bis 25. Mai viele Spezialitäten rund um das Produkt Stutenmilch. Auch bei Bäcker und Metzger wird die Milch verwendet. Stutenmilch-Pauschalen verschiedener Beherbergungsbetriebe, Massagen und vieles mehr runden das Programm noch bis 25. Mai ab.

500 Stutenmilchfest Haas Zollmann

Bürgermeister Markus Haas und Hans Zollmann begrüßen die Gäste auf dem Kurgestüt. (Foto: Hofherr)

Infos im Internet:

www.stutenmilchwochen.de

Das könnte dir auch gefallen