Feueralarm in der Katzenbuckel-Therme

Waldbrunn. Durch einen Feueralarm der Brandmeldezentrale der Katzenbuckel-Therme, wurden heute die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Waldbrunn auf den Plan gerufen. Nach einer Ersterkundung war jedoch klar, dass das Meldesystem der Zwischendecke in der Schwimmhalle den Alarm ausgelöst hatte. Rauch war jedoch keiner zu sehen, sodass vorerst Entwarnung gegeben werden konnte. Um ganz sicher zu gehen, wurden die Kameraden der FFW Eberbach gerufen, die das Hallenbad mit einer Wärmebildkamera untersuchten und nach 90 Minuten den Badebetrieb freigeben konnten.

KP Therme

(Archivfoto: Hofherr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
2 Kommentare
  1. schwimmer sagt

    Komischerweise ist bei den meisten Einsätzen Eberbach mit dabei. Hat Waldbrunn kein Geld für eine eigene Wärmebildkamera und angemessene Ausstattung? Kosten die Einsätze der Eberbacher FFW den Waldbrunnern Steuerzahler was? Falls ja hätte sich sicherlich eine Wärmebildkamera gelohnt – wird bestimmt des öfteren benötigt…

  2. eva sagt

    ich denke, dass machen die Kameraden absichtlich bei jedem Einsatz. Da will jemand der Verwaltung beweisen, dass man eine eigene Kamera braucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.