RNZ startet Spendenaktion „Unwetterhilfe“

Spendenkonto für Opfer der Überschwemmungen eingerichtet

Von Heiko Schattauer/RNZ

Neckar-Odenwald-Kreis. Es war ein Un- wetter mit Folgen, wie man sie in der Re- gion wohl noch nicht erlebt hat. Die Be- richterstattung der vergangenen Tage vermittelte ein eindringliches Bild vom Ausmaß der Überschwemmungen, die vor allem Schollbrunn, Neckargerach, Elztal und Allfeld ebenso brutal wie überra- schend trafen. Der Blick nach Brauns- bach oder Bayern zeigt zwar, dass es im- mer noch schlimmer geht, gleichwohl stehen vor Ort zahlreiche Betroffene vor großen Problemen bei der Beseitigung und Regulierung der entstandenen Schäden. Trotz beeindruckender Unterstützung, die man sich untereinander leistet. In manchen Fällen wird es für die Wasser-, Schlamm- und Geröll-Geschädigten in- des kaum Hilfe von der Versicherung ge- ben, weil etwa Elementarschäden in der eigenen Police nicht mit abgedeckt sind. Die Rhein-Neckar-Zeitung will gemeinsam mit ihren Lesern und mit Un- terstützung der Sparkasse-Neckartal- Odenwald pragmatische Hilfe leisten. Und hat daher ein Spendenkonto eingerichtet, mit dessen Hilfe Betroffenen in den kommenden Tagen schnell finanziell geholfen werden soll. Unter dem Stich- wort „Unwetterhilfe NOK“ sind Spenden möglich.

Die eingegangenen Spenden sollen dann zeitnah auf die Gemeinden Billigheim, Elztal, Neckargerach und Waldbrunn verteilt werden, die durch die verheerenden Überschwemmungen am Samstag und Montag am schlimmsten getroffen wurden. In enger Abstimmung mit Verantwortlichen vor Ort soll vor allem auch Menschen geholfen werden, die ansonsten keine Hilfe (etwa von Versicherungsseite) zu erwarten haben, denen durch das Unwetter große Schäden entstanden sind, für die niemand aufkommen wird.




Eine bemerkenswerte Soforthilfe leistet unterdessen schon einmal vorab die Sparkasse Neckartal-Odenwald. „In ei- ner solchen Ausnahmesituation helfen wir natürlich“, sagt Sparkassen-Direktor Gerhard Stock. Über die Sparkassen-Stiftung stellt man 5000 Euro als stattlichen Sockelbetrag für das eingerichtete Spendenkonto zur Verfügung. Eine große Geste. „Dieses Geld ist mit Sicherheit gut aufgehoben“, freute sich gestern Neckargerachs Bürgermeister Norman Link, nachdem er von der Spendenaktion der RNZ erfahren hatte. „Das ist eine tolle Aktion.“ Sein Bürgermeisterkollege aus Billigheim sieht es ähnlich: „Es ist sehr bedauerlich, dass so viele Bürger so stark betroffen sind“, sagt Reinhold Berberich. Dass die RNZ und vor allem auch die Sparkasse helfen wollen, findet er „richtig toll“. Parallel habe man zudem von Gemeindeseite eine Spendenaktion in Vorbereitung. Von vielen Betroffenen berichtet auch Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas. „Dass die RNZ hier helfen will, ist sehr löblich“, so Haas, dessen Dank zudem der Sparkasse für die großzügige Stiftungsspende gilt. „Wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung, denn es gibt auch bei uns viele Betroffene“, sagt Elztals Bürgermeister Marco Eckl: „Die Aktion kann man also nur unterstützen“.

Spendenkonto: Bei der Sparkasse Neckartal-Odenwald sind auf das Konto „Unwetterhilfe NOK“ – IBAN DE 17 6745 0048 0004 3821 56 – Spendenüberweisungen möglich.

Unwetter Muell

Große materielle Schäden hinterließ das Unwetter während des Tiefs Erika mehreren Kreisgemeinden. Die RNZ und die Sparkasse haben daher eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Der Text wurde uns dankenswerterweise von der RNZ überlassen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.