10 unglaubliche Fakten über die Lotterie

(pm) Wir meinen ja manchmal zu glauben schon alles gehört zu haben, was wir in unserem heutigen Beitrag dementieren können. Wir lesen gerne die Geschichten der Lottogewinner, die wir oft garnicht so recht glauben können, doch spannend wird es erst, wenn es pikant wird. In unseren 10 folgenden Stories ist alles debei. Es gibt viel wissenswertes über die Lotterie und während man die besten Zahlen wählt, um vielleicht selbst einmal im Lotto zu gewinnen, sollte man sich diese netten Zeilen über Lotto & Co. Am besten gleich durchlesen.

 
 

1. Das Richtige tun und 590 Millionen Dollar verschenken

 
 

Das passierte Mary Crandall im wahrsten Sinne des Wortes, allerdings eher ungewollt. Eher wenig erwartungsschwanger und mit wenig Hoffnung auf den großen Jackpot, ließ sie einer 84-jährigen Dame namens Gloria Mackenzie den Vortritt am Lottoautomaten in einem Supermarkt in Florida, was sie 590 Millionen Dollar kostete. Gloria spielte nämlich mit der Quick Tipp Funktion um den Powerball-Jackpot und landete damit den großen Gewinn. Auch Mary hätte die Funktion genutzt und ihr wurde klar: Wäre sie nicht höflichgewesen, wäre sie jetzt wohl um 590 Millionen Dollar reicher. Wir sollten immer höflich sein – keine Frage – aber genau diese Warteschlangen kann man umgehen, indem man Powerball einfach online spielt.

 
 

2. Für Dessert sollte immer Platz sein

 
 

Eine Ziehung im Jahr 2003 bereitete den Machern des Powerball in den USA großes Kopfzerbrechen. 110 Gewinnerscheine wurden registriert. Da sich die Prognose der Gewinneranzahl auf lediglich bis zu 4 Tickets beschränkt, gingen die Veranstalter von Betrug aus. Was sie nicht ahnten: Ein chinesisches Restaurant hatte seine Glückskekse mit Lottozahlen versehen, die angeblich gewinnbringend sein sollten. Die Gäste der Restaurantkette setzten tatsächlich diese Zahlen und der Zufall wollte es so: Der Glückskeks brachte tatsächlich Glück. Da 21 der Gewinner die Multiplikator-Funktion aktivierten, nahmen sie jeweils eine halbe Million Dollar mit nach Hause. Es sollte also immer Platz für ein Dessert sein!

 
 

3. Ohne Moos – nix los

 
 

1992 war eine Tippgemeinschaft aus Virginia in Australien sehr gerissen und kaufte 5 von 7 Millionen möglichen Gewinnerkombinationen ihrer Zahlenfolge für jeweils 1 Dollar. Diese Strategie war erfolgreich und sie gewannen den 27 Millionen Dollar schweren Jackpot, was sich bei der Investition allemal lohnte. Virgina Lotto zog in Betracht die Tippgemeinschaft und deren Lottostrategie für ungültig zu erklären, was allerdings erfolglos blieb. Die Methode fand rechtlich gesehen keine Anfechtbarkeit und bleibt bis heute eine legale Spielvariante.

 
 

4. Die Lotterien sind älter als gedacht

 
 

Keiner kann mit Genauigkeit sagen, wie genau und wann die erste Lotterie erfunden wurde. Klar ist, dass es diese nun schon einige Zeit gibt, da schon im alten Rom kräftig die Lottobälle gemischt worden sind, genau wie zu Zeiten der chinesischen Han-Dynastie. Das heißt, dass die Menschheit seit über 2100 Jahren eifrig Lotto spielt.

 
 

5. Das Britische Museum

 
 

Eine der privilegiertesten Kulturinstitutionen ist das Britische Museum, das allein durch die Gelder der britischen Lotterie aus dem Jahre 1753 entstehen konnte. Zu dem Zeitpunkt war das alles nur ein Plan, der besser aufging, als gedacht. Über 250 Jahre später fließen immer noch Gelder der Lotterie in das Museum und nicht nur das Museum profitiert davon. Heritage Lotto unterstützt auf diese Art viele weitere Institutionen.

 
 

6. Die Schöpfer der USA waren Lotto-Fans

 
 

Benjamin Franklin gründete einst eine Lotterie, um mit den Einnahmen die Stadtabwehr zu bestärken. John Hancock tat das gleiche, um die Faneuil Hall wieder zu errichten. 1776 wurden Lotterien vom Continental Kongress gegründet, um die Armee finanziell zu unterstützen. Kein Wunder also, dass Powerball und Mega Millions so berühmt sind; Lotto spielen ist so amerikanisch wie Baseball und Cheese Cake

 
 

7. Wenn das Glück gleich doppelt kommt – oder dreifach

 
 

James Bozeman gewann zweimal im Florida Lotto mit Lottoscheinen, die er im gleichen Laden gekauft hatte. Insgesamt schrieb er ein Plus von 13 Millionen Dollar aus Lottogewinnen. Ein Paar aus Virginia hatte sogar dreifaches Glück – und das in einem Monat; am 12. März gewannen die beiden 1 Million Dollar im Powerball, dann weitere 50.000 Dollar mit einem „Nimm 4“-Schein des Virginia Lottos am 26. März und als krönenden Abschluss gab es erneut 1 Million Dollar mit einem Kratzlos am darauffolgenden Tag. In Norwegen gewannen 3 Mitglieder der gleichen Familie dreimal innerhalb von 6 Jahren in der Lotterie. Manche sind eben vom Glück verfolgt.

 
 

8. Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

 
 

Es gibt einen EuroMillions-Preis, der niemals in Anspruch genommen wurde. Die UK-EuroMillions hatten am 08. Juni 2012 unglaubliche 63.837.543,60 Pfund abzugeben, doch niemand hat diesen jemals mit einem Lottoschein eingefordert. Würde man den Schein heute finden wäre er wertlos. Das Geld ist jedoch nicht verloren, denn alle Preise, die nicht in Anspruch genommen werden, fließen für gute Zwecke in Spenden mit ein.

 
 

9. Wenn das wahre Leben Kunst prägt

 
 

Zwei Millionen Dollar Tinkgeld, heißt die Verfilmung von 1994, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Die romantische Komödie mit Nicolas Cage und Bridget Fonda in den Hauptrollen handelt von einem Versprechen, dass ein Polizist 1984 einer Kellnerin gab. Er hatte gerade nicht das nötige Kleingeld für das Trinkgeld der Dame und versprach ihr, seinen Lottogewinn mit ihr zu teilen, wenn er denn gewinne. Die Kellnerin Phyllis Penzo, die seit 24 Jahren im gleichen Restaurant ihre Brötchen verdiente, war völlig aus dem Häuschen, als der Polizist Robert Cunningham tatsächlich erschien um den Lottogewinn mit ihr zu teilen. Ihr Anteil: Zwei Millionen Dollar. Denn Robert war der Jackpot-Gewinner des Vorabends.

 
 

10. Diese Geschichte kann man nicht erfinden!

 
 

Die unglaublichste Geschichte ist auch gleichzeitig unsere letzte: 1999 erlitt der Australier Bill Morgan einen allergischen Schock aufgrund eines Medikaments. Es folge der Herzstillstand und ein 14-minütiger Kampf zurück ins Leben, der hier nicht endete. Ein 12-tägiges Koma waren die Folge und die Ärzte sagten Hirnschäden und gesundheitliche Einschränkungen voraus. Nichts davon bewahrheitete sich und Bill kam wieder völlig zu Kräften. Durch die Freude, dem Tod so knapp von der Schippe gesprungen zu sein, ließ Bill nichts mehr anbrennen. Er heiratete seine langjährige Freundin und kaufte einen Lottoschein, mit dem er ein Auto gewann. Die Lokalnachrichten luden Bill aufgrund seiner unglaublichen Geschichte ins Fernsehen ein und animierten ihn dazu ein weiteres Mal Lotto zu spielen. Vor laufenden Kameras gewann der Australier 250.000 australische Dollar. Unglaublich aber nicht erfunden!

 
 
 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.