Winterkonzert als Abschluss des Jubiläumsjahres

Schollbrunn. Mit einem Winterkonzert wollen die Sänger und Sängerinnen der Schollbrunner Chöre das Jubiläumsjahr ausklingen lassen. Vom 23. – 26.06.2017 feierte der MGV 1867 Schollbrunn e.V sein 150-jähriges Bestehen.
 
 Eine Gesetzesänderung im November 1867 führte zur Anmeldung vieler neuer Vereine. Das neue Gesetz lockerte das bis dato recht restriktive Versammlungsrecht und so konnten viele Gemeinschaften oder Gruppen ihre bislang inoffiziellen Treffen nun öffentlich machen ohne Repressalien des Gesetzgebers fürchten zu müssen. Auch in dem kleinen Bauerndorf im Hohen Odenwald entschloss sich eine Hand voll Männer einen Gesangverein zu gründen. Dies war die Geburtsstunde des heute über 40 aktive Sängerinnen und Sänger zählenden Vereins. Aktuell teilen sich die Sänger in 2 Chöre auf, der Männerchor und die Junge Harmonie, einem gemischten Chor mit ca. 20 Sängerinnen und Sängern. Bis vor wenigen Jahren konnte man auch noch auf einen Kinder- und Jugendchor stolz sein, für den man dann allerdings keine adäquate Chorleitung mehr fand. Die beiden sehr aktiven Chöre wurden bis zum Jubiläum von Musikdirektor Marius Tanasecu geleitet, der dann aus Altersgründen nach 25 musikalisch sehr erfolgreichen Jahren den Dirigentenstab an Wolfram Blank übergab.
 
 Am Sonntag den 17.12.2017 um 17.00 Uhr wird Wolfram Blank in der evangelischen Kirche in Schollbrunn die Tradition der Weihnachtskonzerte in Schollbrunn fortsetzen. Allerdings ist nicht nur der Dirigent ein anderer, auch der andere Name „Winterkonzert“ lässt erahnen, dass man sich in den Proben nicht ausschließlich auf weihnachtliche Musikliteratur beschränkt hat. „Weites Land“ heißt eines der Themen die Dirigent Blank mit seinen Sängerinnen und Sängern vorstellen möchte. Hier werden unter anderem Lieder aus den Weiten Osteuropas zu hören sein. Besonders stimmgewaltige Männerchöre machten die Musik aus diesem Teil der Erde weltbekannt. Die „Don Kosaken“ zählen sicherlich zu den bekanntesten Interpreten dieser Musikrichtung. Aber auch sanfte und ruhige Töne kennt man in dieser Region und auch bald in Schollbrunn.
 
 Von den kalten Weiten der russischen Steppen führt die musikalische Reise auch in die von vielen geliebten Alpen. In unserem Europäischen Zentralgebirge ist eine ganz spezielle Art der Musik verbreitet. Instrumente und Gesangsarten, die man nur von dort kennt prägen die musikalische Kultur dieser Gegend, die zu jeder Jahreszeit gerne bereist wird. Viele verbringen auch das „Fest der Liebe“ in den Bergen um den Charme der alpenländisch Weihnacht und ihrer Lieder zu genießen. Die Sängerinnen und Sänger wollen ihrem Publikum einen Hauch dieses Charmes nach Schollbrunn in die Kirche holen.
 
 Unterstützt werden die Chöre von der Mezzosopranistin Kamila Wisotzki, die sowohl solistisch als auch mit dem Chor zu hören sein wird. Als weiter Gast wird Alfred Baumgartner mit seiner Gitarre in Schollbrunn erwartet.
 Neben den bereits genannten konnten die Verantwortlichen wieder den vielversprechenden Waldbrunner Nachwuchspianisten Yannik Schnörr gewinnen. Er wird dem Konzert mit seinem virtuosen Klavierspiel einen instrumentalen Höhepunkt verleihen. Schon in den vergangenen Jahren hatte er die Konzerte des MGV gekonnt bereichert.
 
 Am 17.12.2017 lädt der MGV 1867 Schollbrunn e.V. die Bevölkerung bei freiem Eintritt ein, die hektische Vorweihnachtszeit vor den Toren der evangelischen Kirche zu lassen und sich ab 17.00 Uhr von den Solisten und Chören auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen zu lassen.
 
 
 
 


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.