Take a fresh look at your lifestyle.

Mosca stellt Weichen für Unternehmensentwicklung

Bei der Mosca-Weihnachtsfeier gratulierte Timo Mosca den diesjährigen Jubilaren (von links): Timo Mosca (Geschäftsführer), Arnold Kolbe (25 Jahre Betriebszugehörigkeit), Gernot Brenneis (25 Jahre), Anton Greis (25 Jahre), Ralf Kästner (25 Jahre), Karl-Heinz Schäfer (25 Jahre). Auf dem Bild fehlen: Mario Hiller (40 Jahre), Viktor Weber (25 Jahre), Heiko Drott (25 Jahre), Hans Joachim Gerhardt (25 Jahre). (Foto: pm) 

Timo Mosca ehrt treue Mitarbeiter

(pm) Der Technologieführer Mosca blickt auf ein erfolgreiches und strategisch wichtiges Jahr zurück. So konnte sich Mosca mit neuen Umreifungsmaschinen in neuen Märkten wie der Lebensmittelbranche, den Branchen für Home Appliance und Consumer Electronics und der Logistik weiter positionieren. Auch in der Unternehmensführung stellt sich Mosca künftig mit der Ernennung von Alfred Kugler zum dritten Geschäftsführer breiter auf. Der neue Geschäftsbereich Mosca Engineering, mit dem Mosca gemeinsam mit Kunden schnell Sonderlösungen entwickeln kann, sowie die Einführung des umfassenden „ONE Service“-Konzept verstärken die Kundenorientierung des Technologieführers. Auch sozial engagierte sich Mosca stark und unterstützte Bildungsinitiativen in der Region Rhein-Neckar sowie in Burundi und Äthiopien.**  Umsatzwachstum erzielt und gleichzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt – so lautet 2018 die Bilanz der Mosca GmbH. Über das Jahr hinweg bereiteten die aktuellen Unternehmenserfolge den Boden für Wachstum und Internationalisierung mit Blick auf 2025. So stärkt seit Jahresmitte Alfred Kugler als dritter Geschäftsführer das bisherige Team von Timo und Simone Mosca.

„Mosca ist in den letzten Jahren global kontinuierlich gewachsen. Um unsere 14 Standorte auch in Zukunft erfolgreich zu führen, haben wir mit Alfred Kugler einen kompetenten und Mosca-erfahrenen Strategen an Bord geholt,“ erklärt Timo Mosca. Gemäß dem Motto „Global denken, lokal agieren“ gründete Mosca 2018 in Frankreich und Ungarn zwei neue Tochtergesellschaften, die künftig durch eigene Sales- und Servicemitarbeiter direkter auf Kundenanfragen reagieren können. Damit rückt Mosca näher an lokale Markttrends und Bedürfnisse, auf die das Unternehmen dann schneller reagieren kann, etwa durch die Entwicklung neuer Maschinen. Im Zuge der Ausrichtung für 2025 arbeitet Mosca derzeit an einer Neudefinition der Unternehmensmission, -vision und -werte, die Anfang 2019 präsentiert werden.

Branchenerweiterung: Lebensmittel, Home Appliance und Consumer Electronics, Logistik

Neben der internen Ausrichtung ging es bei Mosca auch darum, strategische Schritte in Richtung Diversifizierung und Kundenorientierung zu gehen. „Wir haben 2018 vor allem genutzt, um uns in neuen Branchen mit neuen Umreifungsmaschinen zu positionieren“, erläutert Alfred Kugler. So präsentierte sich Mosca mit der EVOLUTION SoniXs MS-6-VA, einer aus hochwertigem Edelstahl hergestellten Maschine, auf zwei Fachmessen der Lebensmittelbranche, der Anuga Foodtec in Köln und der Seafood Expo in Brüssel. Auf beiden Messen stieß die neue Lösung für das Verpacken frischer Produkte unter extremen Umweltbedingungen auf großes Interesse. Im Bereich Küchengeräte und Weiße Ware setzte Mosca vor allem auf die EVOLUTION SoniXs MS-6-H, die hohe und sperrige Packstücke schnell und zuverlässig umreift. Mit der EVOLUTION SoniXs MS-6 KR-ZV präsentiert Mosca erstmals auf der FachPack im September eine kompakte Umreifungsmaschine für Paletten und Dollys, die durch ihre geringe Bandspannung bereits ab Werk CE konform ist. Damit kann Mosca künftig auch Kunden bedienen, für die klassische Palettenanlagen zu groß sind. Dass sich die Erweiterung auf neue Märkte auszahlt, zeigt sich unmittelbar im Unternehmenserfolg: Mosca verzeichnete 2018 erneut ein Umsatzwachstum.

Kundenfokus durch Mosca Engineering und „ONE Service“ 

Neben neuen Umreifungsmaschinen verstärkte Mosca sein Angebot für Kunden vor allem durch die Standardisierung und Optimierung des Serviceangebots. Unter dem Begriff „ONE Service“ vereint Mosca sämtliche Serviceangebote für Kunden von der Aufstellung und Einrichtung von Umreifungsmaschinen über Fachtagungen zu einzelnen Maschinentypen, umfassende Wartungsangebote bis hin zu schneller Hilfe durch ausgebildete Mosca-Techniker beim Stillstand einer Maschine. Zudem finden künftig Kunden mit ungewöhnlichen Maschinenwünschen bei Mosca Engineering passende Ansprechpartner. Der neue Bereich setzt sich aus erfahrenen Mosca-Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen zusammen, die gemeinsam mit dem Kunden eine für seine Anforderungen passende Maschine entwickeln.

Wissensweitergabe und Ausbildung neuer Mitarbeiter

Das Wissen über Umreifungsmaschinen, Branchen und Kundenbedürfnisse ist ein essentieller Faktor für den Erfolg des Technologieführers. Entsprechend wichtig ist die Wissensweitergabe. „2018 stand bei uns die Ausbildung als ein Garant für die Zukunft im Fokus“, führt Simone Mosca aus. „Deshalb freuen wir uns, dass wir mit der Gründung der Lernfabrik eine gute Basis für eine hochwertige Ausbildung direkt bei uns im Unternehmen geschaffen haben.“ In der neuen Einrichtung auf dem Mosca-Gelände erlernen aktuell 48 Auszubildende und Studierende vom ersten Tag an Fertigkeiten aus Fächern von Elektrotechnik bis hin zu Internationalem Technischem Vertriebsmanagement. Anlässlich der Eröffnung wurde Mosca von der Agentur für Arbeit mit einem Ausbildungszertifikat ausgezeichnet – eine Bestätigung für die hohe Qualität der Ausbildung.

Wie eine erfolgreiche Karriere bei Mosca aussehen kann, demonstrieren die diesjährigen Jubilare, die auf der Weihnachtsfeier von Mosca gewürdigt wurden. So kann Mario Hiller, der in der Montage von Anlagen arbeitet, auf stolze 40 Jahre bei Mosca zurückblicken. Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Gernot Brenneis (Mechanische Konstruktion), Heiko Drott (Bandproduktion), Hans Joachim Gerhardt (Logistik), Anton Greis (Technischer Service), Arnold Kolbe (Bandproduktion), Ralf Kästner (Montage Maschinen), Karl-Heinz Schäfer (Fertigung) und Viktor Weber (Bandproduktion) gewürdigt.

Unterstützung für Bildungsprojekte weltweit 

Das Engagement Moscas im Bereich Bildung geht über das eigene Unternehmen hinaus. So unterstützt Mosca über einen Projektwettbewerb Bildungs- und Kulturprojekte im Kreis Rhein-Neckar. So unterstütze Mosca 2018 sechs Projekte von Schulen und Vereinen mit insgesamt 7.600 Euro.

Der Blick Moscas geht beim sozialen Engagement auch weit über die unmittelbare Umgebung hinaus. Das Unternehmen fördert seit 2012 ein World Vision- Projekt in Burundi, das unter anderem den Bau eines neuen Schulgebäudes für 731 Kinder unterstützt hat. Nach Abschluss des Projektes in Burundi im vergangenen Jahr erweiterte Mosca sein Engagement 2018 durch die Förderung eines Projektes in Nedjo, Äthiopien. Dieses will eine Grundschule renovieren und mit dem Aufbau eines Leseförderprogramms das Bildungsangebot vor Ort nachhaltig fördern.

Über die Mosca GmbH

Die Mosca GmbH ist Systemlieferant, Entwickler und Hersteller von qualitativ hochwertigen Umreifungsmaschinen, Umreifungsbändern und Transportgutsicherungssystemen in professionellen und industriellen Anwendungen. Das Maschinenangebot reicht von Universalgeräten mit breitem Einsatzspektrum bis zu vollautomatischen Hochleistungsmaschinen, die sich in jede übergeordnete Automatisierungslinie einbinden lassen. Umreifungsbänder aus PP, PET und PLA produziert die Mosca GmbH in einer der modernsten Anlagen Europas. Moscas internationales Vertriebs-, Service- und Beratungsnetz gewährleistet Kunden globalen Service. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Stammsitz in Waldbrunn zwischen Heidelberg und Heilbronn beschäftigt weltweit an 14 Niederlassungen ca. 950 Mitarbeiter. Mit kontinuierlichen Neuentwicklungen behaupten sich die Umreifungsexperten seit mehr als 50 Jahren als Qualitäts- und Technologieführer im Umreifungssektor.

Informationen im Internet: www.mosca.com

Das könnte dir auch gefallen