Jugendfeuerwehr – Erfolgsgeschichte geht weiter

Patrick Bier (2.v.li.) übergibt an den neuen Jugendwart Marcus Krömpel (4.v.li.), der die Erfolgsgeschichte der Jugendfeuerwehr Waldbrunn gemeinsam mit seinem Leitungsteam fortsetzen soll. Um der neuen Struktur gerecht zu werden, wählten die Mitglieder der Wehr Joy Finzer und Leonie Schäfer zu ihrer Sprecherinnen. (Foto: Hofherr)
Waldbrunn. Vor genau fünf Jahren war es auch in Waldbrunn soweit und ein paar mutige Feuerwehrleute fassten den Entschluss eine Jugendfeuerwehr zu gründen, so der scheidende Jugendwart Patrick Bier im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung im Feuerwehrgerätehaus in Strümpfelbrunn. War man auch als eine der letzten Wehren im Neckar-Odenwald-Kreis gestartet, kam man aufgrund des Erfolgs schnell an die eigenen Grenzen. Von Beginn an waren es 50 Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts, die bei der Jugendfeuerwehr mitmachen wollten, berichtete Bier weiter. Im Gegensatz zur Aktivenwehr gehören zur Jugendfeuerwehr bis heute in nahezu gleicher Zahl Mädchen und Jungs. Dass man in diesem Jahr bereits fünf Mitglieder in die jeweiligen Abteilungswehren übernehmen könne zeige, dass man vor fünf Jahren den richtigen Weg eingeschlagen habe. Die Aufteilung der vielen Mitglieder entsprechend der Ausrückebereiche 1 Dielbach, Schollbrunn und Weisbach sowie Ausrückebereich 2 Mülben, Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach im vergangenen Jahr und die Tatsache, dass man dadurch im Ausrückebereich 1 sechs Neulinge hinzugewonnen habe, zeige, dass dies die richtige Weiterentwicklung gewesen sei, führte Patrick Bier weiter aus.

Insgesamt habe man in den fünf Jahren 100 Übungen mit praktischen und theoretischen Inhalten bewältigt. Auch die Geselligkeit sei dabei aber nie zu kurz gekommen. Darüber hinaus habe sich die Waldbrunner Jugendwehr zu einem festen Bestandteil der Waldbrunner Floriansjünger entwickelt, was sich auch durch Hilfsdienste rund um Festlichkeiten bemerkbar mache.

Wie er bereits mitgeteilt hatte, steht er aus zeitlichen und privaten Gründen nicht mehr für einen weitere, fünfjährige Amtszeit als Jugendwart zur Verfügung, weshalb sich Marcus Krömpel bereit erklärt habe, sich zu Wahl zu stellen.

Doch vor den Wahlen berichteten Tobias Springer und Richard Helm als Vertreter aus den jeweiligen Ausrückebereichen. Insgesamt gehören im Moment gut 30 Kindern und Jugendliche der Jugendfeuerwehr an. Um die Übungen besser koordinieren zu können, habe man drei Altersgruppe gebildet.

Bei den von Feuerwehrsachbearbeiter Michael Münch geleiteten, geheimen Wahlen wurde Marcus Krömpel mit 23 Stimmen zum neuen Jugendwart der Jugendfeuerwehr Waldbrunn gewählt. Zu Jugendsprecherinnen wählten die anwesenden Mitglieder Joy Finzer und Leonie Schäfer, die jeweils 13 Stimmen erhielten.

Bevor der neue Jugendwart zum gemütlichen Teil übergehen konnte, überbrachten Richard Helm (Gesamtwehr Waldbrunn), Christoph Haaf (FFW Strümpfelbrunn) und Frederic Noe (Kreisjugendfeuerwehr) Grußworte und Glückwünsche zu den Wahlen. Alle dankten Patrick Bier für sein Engagement in den vergangenen fünf Jahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.