Die starke Frau

Gehören auch Sie zu den Frauen, die sich gerne für andere Menschen aufopfern? Sind Sie die gutmütige Seele der Familie, zu der jeder kommt, wenn er Hilfe braucht? Nicht selten agiert die Mutter, Schwester und Ehefrau als perfekter Ausgleich in der Familie, wo jeder sein Herz ausschütten kann. Doch – ist es wirklich gut, dass Sie als seelischer Mülleimer für die anderen da sind?

Viele solide Damen fühlen sich sehr wohl in ihrer Rolle, wenn Sie Kraft und Energie für andere spenden dürfen. Schließlich bereitet es extreme Freude, unseren Mitmenschen zu helfen und rund um die Uhr für sie da zu sein. Doch – wo bleiben Sie? Woraus schöpfen Sie Ihre Kraft und Energie, im Leben bestehen zu können?

Gerade die gutmütige Frau sollte ihre Durchsetzungskraft zeigen. Eine starke Frau darf schließlich auch einmal die Hilfe von anderen Personen einfordern. Wir sind uns sicher, dass sie als Mutter, Schwester, Freundin und Tochter deshalb keinesfalls weniger geliebt wird, wenn die Dame zeigt, dass auch sie ihre Schwächen hat. Authentizität heißt das Zauberwort im 21. Jahrhundert. Doch trauen wir uns wirklich voll und ganz so aufzutreten, wie wir uns fühlen?

Hören Sie auf Ihr Herz

Alles, was Sie tief in sich spüren, gibt Ihnen den richtigen Wegweiser für die Zukunft. Wenn Sie erleben, dass Ihnen Ihr Partner etwas verheimlicht, sprechen Sie es bitte direkt an. Gerade Frauen warten viel zu lange damit, das was sie bewegt, klar zu kommunizieren. Vielmehr schlafen wir Frauen eine Nacht über unsere Sorgen. Am nächsten Tag ergibt sich keine Gelegenheit, das was uns bewegt, anzusprechen, weil der Partner unterwegs ist. Am übernächsten Tag ist das Problem längst verdrängt, bis es am vierten Tag ganz vergessen ist. Doch – sind Sie einmal ehrlich zu sich selbst – ist das Problem dadurch gelöst? Ist Verdrängen wirklich der richtige Weg, dass Sie Ihr Herz von Ihren Sorgen befreien?

Besser ist es, klar und deutlich anzusprechen, was Sie am Partner oder an der Lebenssituation stört. Nur dann hat Ihr männliches Gegenüber die Chance, in Ihrem Sinne Dinge zu verändern. Gerade wir Frauen spüren sehr intensiv unserer Gefühle, wir haben sehr sensible Antennen. Doch wenn es darum geht, Dinge klar anzusprechen, können wir vom männlichen Geschlecht tendenziell viel lernen. Wann möchten Sie endlich Ihr Herz von inneren Sorgen befreien?

Reden miteinander – nicht übereinander

Alles, was Sie bewegt, sollten Sie mit der Person klären, die es betrifft. Was nützt es, mit der besten Freundin über die widrigen Umstände der aktuellen Lebenssituation zu philosophieren? Wenn Sie am Partner eine bestimmte Angelegenheit nicht gut finden, klären Sie es mit ihm direkt – am besten auf einer sachlichen Ebene.

Wie gelingt es Ihnen, ruhig Probleme anzusprechen? Ganz einfach – reagieren Sie nicht aus einem ärgerlichen Impuls heraus. Atmen Sie tief durch und lassen Sie den Kummer erst einmal wirken. Im Anschluss sollten Sie das Gespräch suchen. Achten Sie dabei darauf, dass der Partner Zeit für Sie und Ihr Anliegen findet. Lassen Sie sich nicht vertrösten, aber sprechen Sie keine Probleme an, wenn er auf dem Sprung zum Fitness-Training ist. Ihr Gesprächsthema hat Raum und Zeit verdient – fordern Sie diese ein. Vereinbaren Sie ruhig einen Gesprächstermin. Ihr Anliegen hat Priorität.

Der Ärger ist längst verdrängt, wenn Sie miteinander Zeit für ein Gespräch finden? Vergessen Sie sofort Aussagen wie: „Ach, es war nicht so wichtig“, oder „Ich weiß gar nicht mehr so genau, was ich Dir sagen wollte“ – diese Bagatellisierung löst keinerlei Probleme. Auch, wenn es leichter ist, Dinge gar nicht anzusprechen – bringen Sie Ihr Anliegen klar auf den Punkt.

Sprechen Sie nur mit der Person, die das Problem betrifft. So kommen Sie für sich in Ihrer persönlichen Entwicklung weiter.

Worte niederschreiben

Der Alltag im Familienleben ist nicht immer leicht. Die Kinder fordern, sie beanspruchen unsere Zeit. Daneben will der Partner, dass wir den Haushalt im Griff haben, das richtige, schmackhafte Essen pünktlich auf dem Tisch steht und wir uns um die Eltern kümmern, die gesundheitliche Probleme haben. Sollten wir erfolgreiche Frauen im Daily Business nicht auch zeigen, dass wir Power für die eigene Karriere haben? Na klar – schließlich wollen wir nicht als „Hausmütterchen“ enden, oder? Genau deshalb nehmen wir den Job in Führungsposition an, der auch jede Menge an Verantwortung mit sich bringt.

Wenn wir im Alltag oft nur funktionieren, verfliegt mancher Ärger über den Partner, weil wir einfach keine Zeit zum Reden finden. Schließlich sehen wir uns in einer Ehe oft nur 1-2 Stunden am Tag, wo andere Dinge geregelt werden müssen. Wohin sollen Sie jetzt mit Ihren ganzen Nöten und Gedanken rund um die Beziehung?

Ganz einfach: Schreiben Sie Ihrem Partner einen Brief. Im Zeitalter des Internets ist es auch möglich, per Email oder WhatsApp Dinge auszutauschen. Ein persönlicher Brief ist jedoch in der heutigen, schnelllebigen Zeit besonders wertvoll. Somit können Sie auf klare Art und Weise Ihre Gedanken zum Ausdruck bringen. Wichtig ist – teilen Sie sich klar, deutlich und sachlich mit.

Ein neutraler Ort für ein gutes Gespräch?

Sie stört es seit geraumer Zeit ganz erheblich, dass Ihr Gatte Ihnen keine Aufmerksamkeit schenkt? Es betrifft zum Beispiel ausschließlich Sie als Frau, dass Sie sich um die Kinder und deren Anliegen kümmern: Dieses Problem müssen Sie kommunizieren. Manchmal ist es gut, wenn Sie zu zweit eine andere Umgebung aufsuchen, um ernsthafte Konflikte zu lösen. Warum?

Zu Hause sind Sie oftmals abgelenkt. Die Kinder fordern Sie, das Telefon klingelt. Wo können Sie sehr gut miteinander reden? Eine gute Idee ist es, bei einem gemeinsamen Spaziergang über sich und Ihre Beziehung zu sprechen. Im Wald und der freien Natur bietet es sich an, Dinge klar und ohne Ablenkung zur Sprache zu bringen. Während Sie im Restaurant keine diskrete Umgebung finden, ist die Natur für das Gespräch ein guter Platz.

Sprechen zu Zuhören

Natürlich darf auch Ihr Partner das sagen, was er auf dem Herzen hat. Meist sind Männer sehr gut darin, ihre Gedanken klar mitzuteilen, während viele Frauen die Schuld bei sich suchen. Respektieren Sie das, was Ihnen Ihr Partner zu sagen hat, finden Sie einen Kompromiss.

Beziehung ist stets ein Nehmen und Geben. Wenn Sie sich versöhnen, sollten Sie als Paar wieder gemeinsame Dinge unternehmen. Jeder Partnerschaft will gepflegt werden, dafür sollten Mann und Frau aktiv ihren Beitrag leisten.

Gemeinsam Lachen und Erlebnisse teilen

Wann haben Sie zuletzt zusammen Sport betrieben? Sportliche Aktivität befreit – viele Ideen rund um Sport und Wetten finden Sie unter diesem HYPERLINK „https://www.sportwette.net/“Link.

Neben gemeinsamer Aktivität wie Sport ist es wichtig, dass Sie als Paar zusammen lachen können. Wer viel und herzhaft lacht, hat im Leben schon gewonnen. Lachen für die Liebe? Unumstritten steht fest – wer streiten kann, sollte sich auch versöhnen können. Die nötige Portion Humor gehört unbedingt mit dazu. Überraschen Sie den Partner. Leben Sie intensiv miteinander und nicht nebeneinander her.

Gerade Frauen neigen dazu, stets für das Wohl der ganzen Familie zu sorgen. Wo bleiben Sie selbst dabei? Bleibt Ihre Seele gar auf der Strecke? Fakt ist – stärken Sie Ihr Auftreten und Ihr Ego, indem Sie:

Dinge klar ansprechen
Kompromisse eingehen lernen
Bereitschaft zeigen, für die Beziehung etwas zu geben
Den Partner fordern, sich um Sie und die Beziehung zu bemühen
Gemeinsame Aktivitäten planen
Humor miteinander teilen

Wir sind uns sicher, dass alle Frauen mit Ihrem Einfühlungsvermögen den richtigen Einsatz für die Beziehung bringen werden. Möchten auch Sie sich damit in Ihrer Persönlichkeit entwickeln?

Fazit

Frauen dürfen nicht auf der Strecke bleiben! Jede Beziehung ist die perfekte Chance, das eigene Ego zu stärken.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.