Verkäuferin verhindert Betrug an Senior

(ots) Durch wiederholt richtiges Verhalten hat die Verkäuferin eines Lebensmitteldiscounters vermutlich einen Betrug zum Nachteil eines Senioren aus Waldbrunn verhindert.

Der Mann erhielt am Dienstagvormittag einen Anruf eines Unbekannten. Dieser gab vor, Fahrer eines Werttransports zu sein und einen Gewinn in Höhe von 40.000 Euro für den Angerufenen dabei zu haben. Bedingung für die Auszahlung sei jedoch die Übermittlung von Gutscheincodes im Wert von 1.000 Euro.

Der Senior suchte anschließend einen Discounter auf, um die Wertkarten zu erwerben. Die Verkäuferin wurde skeptisch und riet dem Mann nach einem Gespräch von dem Kauf ab. Später meldete sich der angebliche Geldtransportfahrer erneut und setzte den Senior unter Druck, indem er ihn mit dem Hinweis, dass die Verkäuferin die Karten verkaufen müsse, aufforderte am kommenden Tag erneut Gutscheine zu erwerben.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, meldete sich der unbekannte Anrufer am Mittwochmorgen erneut und brachte den älteren Herrn abermals dazu das Geschäft aufzusuchen. Die Verkäuferin vom Vortag war erneut im Dienst und erkannte die Betrugsmasche sofort, so dass es wiederum nicht zum Verkauf kam. Die Betrugsversuche endeten am Mittwoch dann erst, als ein Familienmitglied dem Unbekannten am Telefon mitteilte, dass eine Anzeige bei der Polizei erfolgt.

Der Polizeiposten Limbach hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht herauszufinden, wer hinter den Anrufen steckt. Der Fall zeigt, dass Betrüger stets mit neuen Maschen versuchen, an Geld und Wertsachen älterer Menschen zu gelangen und warnt deshalb erneut vor derartigen Anrufen.

Menschen, die solche Gewinnversprechen erhalten oder von falschen Polizeibeamten über angebliche Einbrüche und Festnahmen in unmittelbarer Nähe gewarnt werden, sollen immer über Notruf 110 die Polizei verständigen.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.