Mit dem Theater-Bus nach Mannheim

(Symbolbild – Pixabay)

Waldbrunn. (pm) Das Nationaltheater Mannheim bietet in der neuen Spielzeit wieder unvergessliche Erlebnisse: Oper, Schauspiel und Tanz auf  höchstem künstlerischen Niveau.

Die erste Fahrt führt am Samstag, 05. Oktober, ins Opernhaus zu Verdis  „Der Troubadour“, einer vom Premièrenpublikum im Juli endlos bejubelten Neuproduktion. Es folgen Richard Wagners „Tristan und Isolde”, „Carmen” von  Georges Bizet und Bellinis „Beatrice di Tenda”.  Neben diesen Neuproduktionen gibt es als Leckerbissen eine Wiederaufnahme des Klassikers „Othello“ von Verdi aus dem Mannheimer Repertoire von 1997. Eine humoristische Sicht auf Richard Wagner vermittelt Loriot’s Erzählstück „Der Ring an einem Abend“.

Im Schauspielhaus erleben die Theaterfreunde aus dem Odenwald vier Neuinszenierungen: „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett,  „Die Möwe“ von Anton Tschechow, Aischylos‘ „Orestie“, aus dem Altgriechischen übertragen von Walter Jens, und Soeren Voimas Zusammenschau zweier französischer Klassiker, „Menschenfeind/Triumph der Liebe“ nach Molière und Marivaux.

Das Tanztheater präsentiert im großen Rahmen des Opernhauses „Dorian“, ein Tanzstück nach Oscar Wildes Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“.

Noch gibt es im Theaterbus ein paar freie Plätze, und die harmonische, aufgeschlossene Besuchergruppe freut sich über jeden neuen erlebnishungrigen Theaterfan.

Der Theaterbus bringt die Besucher von Mosbach und Umgebung sicher, bequem und billiger als die S-Bahn direkt zum Nationaltheater und zurück: Ohne Stress auf winterlichen Straßen, ohne langwierige Parkplatzsuche – und das alles zu günstigen Abo-Konditionen.

Das Regionalabonnement gibt es in drei Versionen: alle elf Vorstellungen oder eine persönliche Auswahl von acht Vorstellungen. Auch ein ”Schnupper-Abo” mit fünf Vorstellungen ist möglich.  

Organisiert werden die Fahrten ehrenamtlich von Jost Brachmann aus Weisbach, Mitglied der ”Freunde und Förderer des Nationaltheaters”. Über seine am Nationaltheater tätige Ehefrau Doris verfügt er über den heißen Draht zum Theaterbetrieb.

Der Bus fährt von Mudau über Limbach, Rittersbach, Dallau, Mosbach, Obrigheim, Aglasterhausen und Sinsheim (Autobahn) nach Mannheim. Eventuell können auch andere Haltepunkte angefahren werden.

Kontakt: Jost Brachmann, Telefon: 06274-9289600, Mail: [email protected]

 

 


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.