SEK muss Wohnung räumen

Unterstützen Sie KATZENPFAD.DE!

(Symbolbild – Pexels/Pixabay)-

Mieter droht mit Waffeneinsatz

Waldkatzenbach. (ots) Amtshilfe der Polizei musste ein Gerichtsvollzieher des Mosbacher Amtsgerichts am vergangenen Donnerstag in Waldkatzenbach in Anspruch nehmen. Der Amtsträger wollte die Zwangsräumung einer Wohnung in der Rathausstraße durchsetzen. Da der Bewohner im Vorfeld dem Gerichtsvollzieher gegenüber äußerte, die Wohnung nicht freiwillig zu verlassen, nahmen auch Beamte des Polizeipostens Limbach Kontakt zu dem Bewohner auf. In diesem Gespräch drohte der Mann sogar an, gewalttätig zu werden. Aus diesem Grund und weil der Mann angab im Besitz von Schusswaffen zu sein, wurde die Maßnahme dann durch die Polizei unterstützt. Aufgrund einer möglichen Gefahrenlage wurde der Erstzugriff durch das Spezialeinsatzkommando (SEK) übernommen. Die Beamten nahmen den Mann widerstandslos in Gewahrsam. Verletzt wurde dabei niemand. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden insgesamt fünf Schusswaffen, Munition und Messer aufgefunden. Diese wurden von Beamten des Polizeipostens Limbach sichergestellt. Nun wird geprüft, ob waffenrechtliche Verstöße vorlagen. Durch den Gerichtsvollzieher wurde anschließend die Zwangsräumung der Wohnung veranlasst. Der Waldbrunner wurde auf Veranlassung der Gemeinde in einer anderen Wohnung untergebracht.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.