Virtueller Messestand bei Mosca

Unterstützen Sie KATZENPFAD.DE!

Auf einem virtuellen Messestand bietet Mosca Besuchern einen aktuellen Überblick zu Automatisierungsmöglichkeiten und Digitalisierungskonzepten am Ende der Verpackungslinie. (Foto: pm)

Waldbrunner Umreifungsspezialisten präsentiert Lösungen im Bereich Automatisierung und Digitalisierung

Waldbrunn.  (pm) Automatisierung und digitale Anwendungen geben auch im Verpackungsprozess die Marschrichtung für die Zukunft vor: Kein Wunder, denn durch intelligente Systeme lassen sich Kosten, Arbeitsaufwand und Energie einsparen. Wie das insbesondere am Ende der Verpackungslinie aussehen kann, zeigt die Mosca GmbH auf einem digitalen Messestand, der ab dem 11. Mai unter exhibition.mosca.com zu sehen sein wird. Eine virtuelle Tour führt die Besucher durch ein vollautomatisiertes End-of-Line-System, das aus mehreren verschiedenen Maschinen besteht, sowie durch Digitalisierungskonzepte für noch mehr Maschinenverfügbarkeit.

Abgerundet wird das Programm durch Neuigkeiten und Infos rund um die Themen Umreifungsband und Service-Leistungen. Vom 11.-15. Mai stehen Mosca-Experten zwischen 10 und 18 Uhr außerdem für Rückfragen und zur Beratung über einen Live-Chat zur Verfügung.

„Auch wenn wir uns momentan nicht persönlich mit unseren Kunden und anderen Interessierten austauschen können: Die virtuelle Plattform sehen wir als Möglichkeit, Maschinenbeispiele und Konzepte für eine digitale, automatisierte Zukunft vorzustellen“, sagt Timo Mosca, Geschäftsführer der Mosca GmbH. In diesem Sinne präsentieren die Umreifungsspezialisten auf ihrem virtuellen Messestand unter anderem eine vollautomatische Anwendung als Beispiel für modernste End-of-Line-Technologie zur Transportsicherung. Dabei werden drei Hochleistungsmaschinen aus dem Mosca-Sortiment sowie zwei Fremdmaschinen abgebildet.

Die Evolution SoniXs MS-6, ein Palettierungsroboter von Fuji Yusoki, die Evolution SoniXs MS-6-H, die Evolution SoniXs MS-6 KR-ZV sowie ein Stretchwickler von Movitec. Per Mausklick erfahren Besucher mehr zu den jeweiligen Modellen und können beispielsweise Broschüren herunterladen.

Digitalisierung als Potenzialträger – die Zukunft beginnt jetzt

Der virtuelle Messestand wirft zudem einen Blick in die Zukunft und stellt einige Digitalisierungsszenarien vor, die die Verfügbarkeit von Umreifungsanwendungen noch weiter steigern könnten. Anschauliche Video-Clips erläutern dabei Konzepte wie zum Beispiel „Pay per Use“ – ein Modell, bei dem der Kunde nur für die tatsächlich erbrachte Leistung der Maschine bezahlt. „Egal, an welcher Lösung oder an welchem Anwendungsfall wir arbeiten – wir stellen uns immer die Frage, wie wir den Prozess durch digitale Anwendungen optimieren können. Die maximale Verfügbarkeit der Maschinen ist dabei das vorrangige Ziel“, erläutert Tobias Baier, Leiter Vertrieb Maschinen D-A-CH bei Mosca.

Austausch und Wissensvermittlung

Mosca nutzt die digitale Plattform darüber hinaus für einen Perspektivenwechsel. Virtuelle Besucher sind eingeladen, an einer Umfrage teilzunehmen und ihre Sichtweise zum Thema Digitalisierung im Verpackungsprozess zu teilen. „Wir haben bereits viele Konzepte, mit denen wir die digitale Zukunft in die Tat umsetzen können. Vor allem interessiert uns aber, was für unsere Kunden die Digitalisierung ihrer Verarbeitungslinien sowie der Geschäftsprozesse mit Mosca bedeutet – und was wir tun können, um sie zu unterstützen“, erläutert Christoph Leppla, Leiter Elektrokonstruktion Maschinen bei Mosca.

Direkter Austausch

Für einen direkten Austausch stehen vom 11.-15. Mai Mosca-Experten den virtuellen Messestandbesuchern per Live-Chat zur Verfügung. Die Plattform selbst mit allen Informationen, Downloads und Videos bleibt auch nach diesem Zeitraum verfügbar.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.