Die beeindruckendsten Vulkane der Welt

Unterstützen Sie KATZENPFAD.DE!

(Symbolbild – :Pixabay)

und der Katzenbuckel

Vulkane sind mit die beeindruckendsten Naturschauspiele, die weltweit zu sehen sind. Wer einmal in der Nähe eines aktiven Vulkans gestanden hat und diesen beobachtet, wird sich ob der Wucht hinter den tobenden Lavamassen auf einmal recht klein vorkommen. Genau deshalb blicken wir heute auf die beeindruckendsten Vulkane der Welt, bei denen natürlich ein lokaler Kandidat nicht fehlen darf.

Erloschener Vulkan auf dem Katzenpfad

Warum allzu sehr in die Ferne schweifen, wenn doch ein Vulkan einst direkt vor der Haustür sein Unwesen trieb? Auf dem Katzenpfad befindet sich schließlich der legendäre Katzenbuckel, der zugleich der höchste Berg des Odenwaldes ist. Der Vulkan ist längst erloschen, wobei die Experten von Ausbrüchen vor rund 60 Millionen Jahren ausgehen.

Die einst beeindruckende Erscheinung soll einen riesigen Schlot mit einem Durchmesser von rund 1.000 Metern besessen haben. Leider fanden die letzten Studien rund um vulkanische Aktivitäten in der Region in den 1980-er Jahren statt, sodass viele Details noch überhaupt nicht geklärt sind. Im Verlauf der Jahrtausende wurde das harte Basaltgestein des Katzenbuckels freigelegt, sodass der Berg in seiner heutigen Form entstand.

Die Region war zugleich reich an seltenen Mineralien, die Menschen seit jeher faszinieren. Ob in Schmuck wie Ringen, Ketten oder Broschen wurden Edelsteine und Mineralien schon immer gerne verwendet. Zudem führte die Beliebtheit dazu, dass sie auch in Spielen immer wieder auftreten. Funkelnde Steine sind etwa im Starburst Slot an der Tagesordnung. Auf fünf Walzen hoffen die Spieler auf möglichst gut zusammenpassende Edelsteine.

Auch im Minispiel Diamond Dash spielen die Diamanten eine tragende Rolle. Das Game kann als App auf dem Smartphone gespielt werden. Die Tradition aus dem Katzenpfad wurde allerdings in eine moderne Weltraum-Umgebung verschoben, um möglichst viele Nutzer anzusprechen.

(Foto: Pixabay)

Wenn ein einzelner Vulkan auf dem Katzenpfad beeindruckend ist, dann ist der Komplex namens La Horqueta noch viel mehr. Er befindet sich in Guatemala und verbindet den Volcán de Fuego sowie den Acatenango. Sie liegen nahe an der ehemaligen Landeshauptstadt Antigua und kommen auf 3.763 bzw. 3.976 Meter Höhe. Vor allem der Volcán de Fuego ist bei Besuchern sehr beliebt, handelt es sich doch um den mit Abstand aktivsten Vulkan des mittelamerikanischen Landes. Auch wenn größere Ausbrüche eher selten sind, ist der Gipfel meist von Rauchwolken gezeichnet, sodass ein gewisses Maß an Aktivität offensichtlich ist. Die regelmäßigen Aschewolken sorgten in den letzten Jahren sogar dafür, dass der Flughafen in der Hauptstadt Guatemala-Stadt seine Aktivität einstellen musste. Das große Highlight vieler Guatemala-Besuche ist die Wanderung auf den Acatenango, dessen nördlicher Krater seit rund 20.000 Jahren nicht mehr aktiv ist. Die Aussicht auf den nahegelegenen Fuego ist spektakulär und sollte deshalb auf keiner To-See-Liste fehlen. Flüge nach Guatemala sind vor allem über die USA und Panama zu kaufen.

Auswahl im südamerikanischen Chile

Der höchste Vulkan der Welt steht weder in Baden-Württemberg noch in Guatemala. Um ihn zu finden, geht es stattdessen weit auf die Südhalbkugel, wo Chile westlich entlang der südamerikanischen Anden liegt. Der Ojos del Salado ist der höchste Vulkan der Erde und beeindruckt mit seinen 6.961 Höhenmetern ohne jegliche Schwierigkeiten. Die Gelehrten streiten sich, ob es sich beim Mitglied der Seven Second Summits um einen aktiven oder ruhenden Vulkan handelt. Erstmals wurde der Gipfel von zwei polnischen Bergsteigern 1937 erklommen, ehe sich das Gebiet zu einem beliebten Ziel für Weltrekordjäger entwickelte. Chile bietet jedoch noch viel mehr Auswahl hinsichtlich der Vulkane. Nahe Argentinien gelegen finden sich etwa der Llullaillaco mit 6.739 Metern Höhe. Die Lavaströme erreichen eine Länge von bis zu 20 Kilometern, die gen Westen fließen. Unter den aktivsten Vulkanen befindet sich derweil der 6.071 Meter hohe Guallatiri. Er brach letztmals 1960 aus und befindet sich im hohen Norden des Landes. Flüge aus Deutschland nach Chile haben im Normalfall mindestens eine Zwischenstation, etwa in Madrid.

Einzigartiges Erlebnis in der Antarktis

Ein aktiver Vulkan im ewigen Eis? Das ist tatsächlich möglich, wie ein Blick in die Antarktis zeigt. Hier liegt der 3.794 Meter hohe Mount Erebus, der als einer von ganz wenigen Vulkanen weltweit einen ständigen Lavasee aufweist. Der Mount Erebus befindet sich auf der Ross-Insel, die zugleich die am südlichsten gelegene Insel ist, die von der See aus erreicht werden kann. Seit 1972 ist der Erebus, benannt nach einem Schiff aus der Entdeckerflotte von Sir James Clark Ross, abseits kleinerer Unterbrechungen ständig aktiv. Auch in Deutschland hinterließ der Antarktis-Vulkan im Verlauf der Jahre seine Spuren. So erreichte der bekannte Astronaut Alexander Gerst mit einer Arbeit über die Eruptionsdynamik des Mount Erebus seine Promotion. Er hat sich ebenfalls als Vulkanologe einen Namen gemacht. Die Antarktis kann zwar per Flug oder Schiff erreicht werden, doch die Anreise nehmen lediglich rund 54.000 Menschen pro Jahr auf sich. Da jedoch nur geführte Expeditionen gebucht werden können, ist die Flexibilität deutlich geringer als im höchsten Norden unserer Erde. Soll allerdings einmal dieser spektakuläre Vulkan aus der Nähe betrachtet werden, führt kein Weg an der Antarktis vorbei, auch wenn es am Ende etwas teurer wird als vor Ort auf dem Katzenbuckel.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.