Waldbrunner Maskennäherin in „Wir Stifter“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Sabine Nolz. (Foto: privat)
Heidelberg.  Regelmäßig informiert die Stiftung Chirurgie der Uniklinik Heidelberg im Magazin „Wir Stifter“ über Spendenaktionen zugunsten der Chirurgie. Im aktuellen Sommerheft danken die Veranwortlichen auch Sabine Nolz aus Strümpfelbrunn, die während dem Lockdown mit selbstgenähten Masken 350 Euro einnahm, die der Stiftung Chirurgie zugute kamen (KP berichtete). Dazu heißt es in „Wir Stifter“:

Wenige Tage zuvor war unsere Stiftung bereits auch von Sabine Nolz aus Waldbrunn mit einem Spendenbetrag in Höhe von Euro 350 resultierend aus einer (…) Mundschutz-Nähaktion überrascht worden. Sabine Nolz, deren Tochter Mitarbeiterin der Station 12 HIS der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg ist und die somit seit jeher aus erster Hand mitbekommt, welch großer Einsatz von ärztlicher wie pflegerischer Seite tagtäglich auf einer solchen Intensivstation erbracht wird, wollte ebenfalls einen persönlichen Beitrag leisten, um „danke“ an all jene zu sagen, die unser Gesundheitssystem zu dem machen was es ist.

Wir, das Team der Heidelberger Stiftung Chirurgie, möchten auch im Namen aller Mitarbeiter der Chirurgischen Univer- sitätsklinik Heidelberg auf diesem Wege ein ganz herzliches Dankeschön für diese beiden tollen Aktionen sagen.
Es ist eine ganz wunderbare Sache, wenn Menschen für Menschen aktiv werden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie stimmen unseren Datenschutzbestimmungen zu.