Keine Präsenzgottesdienste an Weihnachten

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Foto: pm)
Waldbrunn. (jr) Anders Weihnachten feiern: Das heißt es in diesem Jahr für nahezu alle Menschen. Aufgrund der hohen Inzidenzwerte sehen sich die Evangelischen Kirchen in Waldbrunn gezwungen, Präsenzgottesdienste in der Zeit des Lockdown neuerlich auszusetzen. Davon sind natürlich in besonderer Weise die Gottesdienste an Weihnachten betroffen, die nun auf andere Weise gefeiert werden.

„Der Schritt, Gottesdienste mit Präsenz der Gemeinde auszusetzen ist uns wahrlich nicht leichtgefallen“, so Pfarrer Jonathan Richter. „Gerade in diesem Jahr brauchen die Menschen ganz besonders die Botschaft von Jesus, dem Sohn Gottes, der alle Finsternis erhellt“, so der Geistliche weiter. Man habe sich jedoch aus Verantwortungsbewusstein dafür entschieden, die Verkündigung der Weihnachtsbotschaft in diesem Jahr in besonderer Weise „ins Digitale zu verlegen“. Die Evangelische Landeskirche in Baden sieht einen Verzicht auf Präsenzgottesdienste bei einem Inzidenzwert über 300 vor. Dieser wurde am 17. Dezember im Neckar-Odenwald-Kreis errreicht ist (NZ berichtete).

An Weihnachten 2020 gibt es die Möglichkeit, auf dem YouTube Kanal der Kirchengemeinde pünktlich zum 24.12. ein Krippenspiel anzuschauen. Außerdem gibt es die in Waldbrunn inzwischen gut bekannten Ge(h)danken, also eine Online-Predigt in der die Botschaft der Geburt Jesu laut werden wird.

Dennoch laden die Kirchengemeinden ein, die Geburt Jesu ganz real und analog zu feiern. Dazu dienen die Heftchen „Anders Weihnachten feiern“, die allen Gemeindegliedern über die aktuelle Ausgabe des Gemeindebriefs „Kirchenfenster“ zugegangen ist oder heruntergeladen werden kann. Der Weihnachtsgottesdient kann somit allein oder im Kreis der Familie gefeiert werden. Wer mag kann dies um 18:00 Uhr tun, wenn die Glocken aller Kirchen in Waldbrunn gemeinsam läuten werden.

Auch wenn keine Gemeinschaftsgottesdienste möglich sind – die Kirchengebäude werden an Heiligabend dennoch von 10:00 bis 18:00 Uhr offen stehen. Unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln kann gestreckt über den Tag die Kirche besucht werden für ein stilles Gebet, für einen Moment der Ruhe und des Innehaltens.

Das Weihnachtsfest ist für die evangelischen Kirchengemeinden gleichzeitig der Abschluss der Kampagne „24xWeihnachten neu erleben“, die sich über die diesjährige Adventszeit erstreckt. An allen Adventswochenenden – so auch noch am 19. und 20. Dezember – konnten und können auch weiterhin selbstgebastelte Krippenfiguren in den offenen Kirchen abgeholt werden. Die Kampagne endet mit einem großen Heiligabend-Erlebnis, das am 24. Dezember, um 21:00 Uhr, ausgestrahlt wird und ein Highlight dieses ganz anderen Weihnachtsfestes zu werden verspricht.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.