Spatenstich für neue Gewerbe-Bauplätze

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Das Bild zeigt von links: Bauleiter Philipp Schaible (Fa. Wolff & Müller), Christoph Mechler (Liegenschaften Gde. Waldbrunn), Ingenieur Guido Lysiak (IFK), Bürgermeister Markus Haas, Lothar Breitenbach (Erschließungsträger KE GmbH) und Polier Christoph Reuter (Fa. Wolff & Müller). (Foto: Hofherr)

Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt im Gewerbegebiet Waldbrunner Höhe

Oberdielbach. Nach dem Spatenstich zum ersten Bauabschnitt im Jahr 2002, hat nun die Erschließung der zweiten Bauabschnitts des Gewerbegebiets Waldbrunner Höhe in Oberdielbach begonnen.

Mit einem offiziellen Spatenstich, zu dem Bürgermeister Markus Haas eingeladen hatte, wurde im Beisein des Planungsbüros, des Erschließungsträgers und der ausführenden Betriebe mit den Bauarbeiten begonnen. Es werden acht Gewerbe- und drei Mischgebietsbauplätze mit einer durchschnittlichen Größe von rund 2.100 Quadratmeter entstehen.

Der vom Ingenieurbüro für Kommunalplanung (IFK) aus Mosbach geplante zweite Bauabschnitt umfasst eine Gesamtfläche von 2,90 ha, wovon knapp ein Sechstel der Fläche für öffentliche Straßen- und Grünflächen vorgesehen ist.

Die Durchführung der Vermessungsarbeiten und der Bodenordnung wurde vom Mosbacher Vermessungsbüro Schwing & Dr. Neureither durchgeführt, ausführende Baufirma ist die Wolff & Müller GmbH &Co. KG aus Waldenburg.


Die Stromversorgung des Gewerbegebiets übernimmt die Netze BW GmbH, die Versorgungsleitung zur Telekommunikation wird durch die Telekom AG mit Anschluss ans Glasfasernetz verlegt. Glasfaserkabel bieten den enormen Vorteil, dass sehr hohe Übertragungsraten und somit sehr schnelle Internetverbindungen für die Betriebe zur Verfügung stehen.

Die Entwässerung des Gebietes wird im so genannten Trennsystem vorgenommen, d. h. es wird ein Schmutzwasserkanal sowie ein Kanal für das Regen- bzw. Oberflächenwasser verlegt. Dadurch kann die Abwasserreinigung effizienter und auch kostengünstiger erfolgen.

Die Erschließungskosten für den zweiten Bauabschnitt des Gewerbegebiets Waldbrunner Höhe betragen rund 1,2 Millionen Euro, wobei die Kosten durch das Einschalten des Erschließungsträgers Kommunalentwicklung (KE) GmbH aus Karlsruhe reduziert werden konnten. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Mai 2021 abgeschlossen sein. Die Bauplätze werden wie üblich mit einer Bauverpflichtungsfrist von fünf Jahren ab Kaufvertragsabschluss ausgestattet.

Zwei Baugrundstücke konnten bereits an die Deutsche Post AG verkauft werden, die dort einen Zustellstützpunkt errichten wird. 4 weitere Gewerbegrundstücke sowie ein Mischgebietsgrundstück sind aktuell reserviert und es gibt weitere Interessenten, freut sich Waldbrunns Bürgermeister Markus Haas über die anlaufende Vermarktung.

Weitere Infos zum Gewerbegebiet können Interessenten bei Christoph Mechler, Telefon 06274/930223 oder [email protected] , erhalten.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.