500-Jahre-Marktrechte Strümpfelbrunn abgesagt

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Foto: pm)
 Strümpfelbrunn. Nach reiflicher Überlegung und unter Einbeziehung der aktuellen Pandemielage hat sich der Ortschaftsrat Strümpfelbrunn mit Ortsvorsteher Lothar Reinhard und die Gemeindeverwaltung Waldbrunn mit der Tourist-Info dazu entschlossen, das geplante Ausschellen der Marktrechte und den Markt zu den Feierlichkeiten, anlässlich des 500-Jahre-Marktrechte-Jubiläums am 24.07.2021, abzusagen.

Unter großem Bedauern mussten die Akteure erkennen, dass unter den aktuellen Vorgaben ein öffentlicher Markt mit Getränke- und Speiseangebot sowie einer kaum kalkulierbaren Besucherzahl nur schwer durchzuführen ist.

„Sehr gerne hätten wir die historischen Marktrechte gebührend gefeiert und den Marktbeschickern die Möglichkeit gegeben ihre Waren wie zu alte Zeit in Strümpfelbrunn anzubieten, aber die Sicherheit der Menschen geht vor“, so Bürgermeister Markus Haas.

Aus demselben Grund kann auch das geplante „historische“ Ausschellen der Markrechte wie anno dazumal nicht stattfinden. Stattdessen soll es eine Online-Aufzeichnung des Vortrages zum Thema von Archivar Dr. Marius Golgath sowie des Ausschellens durch Ortsvorsteher Lothar Reinhard, geben.

Das Video kann dann auf dem Youtube-Kanal und der Webseite der Gemeinde sowie auf Facebook angeschaut werden. Sobald das Video online ist, werden wir die Bevölkerung darüber in der Presse informieren, so Marina Hofherr von der Tourist-Info.

„Wir haben uns ebenso sehr auf das Ausschellen der Marktrechte wie auf den Jubiläumsmarkt gefreut und bereits im Vorfeld viel Zeit in die Planungen gesteckt. Damit nicht alles umsonst war und unsere Bürger etwas über die Historie Strümpfelbrunns als Marktflecken erfahren, freuen wir uns nun auf viele Video-Interessierte“, so Bürgermeister Haas.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.