Geocaching am Katzenbuckel

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Symbolbild – Pixabay)
Der Katzenbuckel besitzt als höchster Berg im Odenwald zahlreiche Wanderrouten, die von Sport- und Naturbegeisterten regelmäßig frequentiert werden. Die grüne Vegetation, der Katzenbuckelsee und der imposante Aussichtsturm mit Panoramablick sind nur einige der Anziehungspunkte im Odenwald. Immer mehr Wanderer nutzen geführte Touren und Kräuterwanderungen oder machen sich auf spielerische Touren und verbinden ihre Liebe zum Freien mit einem Trendhobby, das auch in Deutschland Fuß fassen konnte: Geocaching. Dabei werden kleine Schätze gesucht, die in Wäldern und Städten versteckt worden sind und auf mutige Abenteurer warten. Wie Geocaching funktioniert und wie man seine perfekte Route am Katzenbuckel findet, haben wir uns genauer angesehen!

So funktioniert es!

Wer das Hobby Geocaching einmal ausprobieren möchte, benötigt dazu nicht viel Equipment. Ein normales Smartphone genügt in den meisten Fällen, um den richtigen Weg zu finden und die Reise zu starten. Beim Geocaching verstecken Spieler kleine Boxen überall im Land und markieren ihren Standort mit Koordinaten in einer App oder einem Forum. Dann müssen sich andere Teilnehmer auf die Suche machen und die kleine Box finden.

Damit das Ganze nicht zu einfach wird, werden den Suchenden nur ungefähre Koordinaten zur Verfügung gestellt, vor Ort müssen sie dann ein kniffliges Rätsel lösen, um die wichtigsten Hinweise auf das Versteck zu erhalten. Wer die Antwort auf das Rätsel nicht findet, kann entweder auf Tipps zurückgreifen oder einfach die gesamte Gegend absuchen. Das ist allerdings schwieriger als man denkt, denn die geheimen Verstecke sind oftmals extrem gut gewählt und können mit dem bloßen Auge kaum entdeckt werden.
##

Der erste Cache

Der einfachste Weg, um an den ersten Cache zu kommen, besteht darin, sich die App Geocaching herunterzuladen oder das gleichnamige Forum zu besuchen. Hier kann man einige Inhalte kostenlos nutzen, grundsätzlich wird jedoch eine günstige Mitgliedschaft angeboten, in der man hunderttausende Caches in Deutschland finden kann. Auch der Katzenbuckel und die Region Odenwald sind hier vertreten.

Die Koordinaten können einfach in einer Landkarten-App eingegeben werden, schon ist man startklar. Wer im dichten Wald keine gute GPS-Verbindung hat, kann außerdem ein GPS-Gerät benützen, um auf der sicheren Seite zu sein. Der Kauf lohnt sich allerdings nur für jene, die regelmäßig Geocaching betreiben. Mit dem Routenplaner machen sich Geocacher dann auf den Weg und wandern dabei oftmals weite Strecken. An den Koordinaten angekommen, gibt es nun ein spannendes Rätsel zu lösen.

Findet man die Lösung, erhält man seinen wichtigsten Tipp für die Position des Schatzes. Dieser kann z. B. unter einer Wurzel versteckt sein oder in einem Astloch auf seine Entdeckung warten. Meist besteht ein Cache aus einer kleinen Box oder einem runden Gefäß. Darin befindet sich bspw. ein Logbuch, in das sich jeder erfolgreiche Wanderer eintragen kann, außerdem können darin Wechselobjekte aufbewahrt werden, die man gegen gleichwertige Schätze tauschen darf. Danach versteckt man die Box wieder sorgfältig an derselben Stelle, damit auch andere Geocacher eine Chance auf den Fund haben.

Faszination Abenteuer

In den letzten Jahren ist Geocaching in Deutschland zu einem sehr beliebten Hobby geworden. Immer öfter sieht man Menschen mit suchenden Blicken durch die Stadt oder den Wald marschieren, dabei erkennen sich Geocacher oft gegenseitig, während der restlichen Welt nichts auffällt. Was die meisten Hobbysucher antreibt, ist das Gefühl von Abenteuer.

Mit einer Schatzsuche wird aus der gemütlichen Wanderung ein echtes Highlight und man kann sich einmal wie ein Archäologe oder Abenteurer aus Film und Spiel fühlen. Das Bild des mutigen Schatzsuchers wird in der Popkultur nur zu gerne genutzt, um Spannung zu erzeugen und interessante Geschichten zu erzählen. Dabei denken wir an Filmreihen wie Indiana Jones _oder _Die Mumie _und auch viele Videospiele lassen Gamer in die Rolle eines Schatzsuchers schlüpfen.

_(Symbolbild – Pixabay)

Die Spielserie _Tomb Raider _mit Lara Croft in der Hauptrolle zählt heute zu den meistverkauften der Videospielgeschichte. Die tapferen Charaktere erobern außerdem die Welt des iGamings. Slots wie _Rich Wilde and the Shield of Athena _handeln von antiken Legenden und kühnen Helden, die die alten Schätze wiederfinden. Die Thematik passt besonders gut zur Glücksspielbranche, denn hier versuchen Spieler selbst einen kleinen Schatz zu gewinnen. Bei der Auswahl des Anbieters sollte dabei natürlich immer auf legale und seriöse Casinos gesetzt werden, die mit deutschen oder europäischen Lizenzen ausgestattet sind. Es gibt bereits viele Wege, auf digitaler Ebene zum Helden einer Geschichte zu werden, dank Geocaching kann man die Abenteuer nun aber auch in die reale Welt mitnehmen.

Geocaching ist ein aufregendes Hobby, das die Liebe zu Natur und Bewegung mit einem Sinn für Abenteuer verbindet. Um loszulegen benötigt man nicht viel: Ein Smartphone und eine günstige Anmeldung im Forum oder der App reichen schon aus, um den ersten Cache zu starten.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.