SCW punktet beim Tabellenführer

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

SC Oberschefflenz – SC Weisbach 3:3

 Oberschefflenz.   (ez/oi) Der SC Weisbach musste am Sonntag beim noch ungeschlagenen SC Oberschefflenz ran, der als Tabellenführer der Kreisliga noch keinen Punkt abgeben musste.

Die Waldbrunner starteten denkbar schlecht und verteilten bereits in der dritten Minute ein Gastgeschenk, denn es klingelte nach einem individuellen Fehler zur frühen Führung. Der SCO war in den Anfangsminuten die spielbestimmende Mannschaft mit deutlich mehr Ballbesitz. Ein Fehlpass der Hausherren wurde im Zusammenspiel von Marvin Ebert und Jens Schmidtchen abgefangen. Es folgte ein schneller Pass über die linke Außenbahn auf Ricardo Ihrig, der nach einem kurzen Sprint den Abschluss suchte. Der Keeper der Platzherren konnte den Schuss zwar parieren, aber nur nach vorne abklatschen. Dort stand der nacheilende Patrick Stötzer goldrichtig und vollendete per Kopf zum 1:1 (10. Min.).

In der 17. Minute eine ähnliche Situation, nachdem sich ein Abwehrspieler bei einem Zuspiel verschätzt hatte. Patrick Stötzer hatte dies erkannte, scheiterte aber am Torwart. Auf der Gegenseite zeichnete sich Marius Walz in der 24. Minute aus, nachdem ein langer Diagonalball auf der linken Seite seinen Abnehmer fand und Walz den Abschluss gerade noch zur Ecke klären konnte. Der nachfolgende Eckball wurde vor allem mit dem Nachschuss gefährlich, als der SCW nicht klären konnte. Der Schuss strich jedoch knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit (43.) lenkte abermals SCW-Torwart Marius Walz einen Schuss zur Ecke.

Die zweite Halbzeit ähnelte zunächst dem ersten Durchgang, denn der SCO hatte in der 56. Minute die größte Chance des Spiels. Der Heim-Stürmer verzog jedoch eine gute Flanke aus dem Halbfeld freistehend über das Tor. In der Folge war es ein für die Zuschauer schönes Kreisligaspiel, denn es wurde auf beiden Seiten mit offenem Visier gespielt. In der 56. Minute eroberte Jens Schmidtchen im Zentrum den Ball, setzte umgehend Ralf Schmitt ein, der nach kurzer Körpertäuschung abzog. Sein abgefälschter Schuss fiel hinter dem SCO-Torwart zum 1:2 ins Gehäuse. Mit Wut drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, hatten in der 60. Minute aber das Pech, da der Pfosten für den bereits geschlagenen Torwart Walz rettete. Eine Minute später wurde Patrick Stötzer freigespielt und konnte alleine auf den Torwart zulaufen, den Abschluss verzog er jedoch unglücklich. In der 64. Minute fing abermals der fleißige Jens Schmidtchen den Ball ab, schickte Patrick Stötzer auf die Reise, der sein Sprintduell gewann, den Torwart umkurvte und zum umjubelten 1:3 traf. Nachdem Weisbach noch beim Jubeln war, traf der SCO vom Anspiel weg ins Tor, Torwart Marius Walz der sicherlich zu weit vom Tor stand unterschätzte einen langen Ball, der sich hinter ihm zum zum 2:3 in die Maschen senkte. In der 70. Minute musste Spielführer Daniel Schmitt alles geben und blockierte einen strammen Schuss der sicherlich sein Ziel erreicht hätte. Die Hausherren belohnten sich für ihr beherztes Engagement in der 72. Minute mit dem 3:3. Der SCO-Stürmer hatte zu viel Freiraum, konnte den Ball annehmen, sich drehen und aus ca. 25 Metern mit einem maßgeschneiderten Schuss ins untere linke Eck einschießen. Weisbach brachte das sich kippende Spiel noch über die Zeit und holte beim Tabellenführer einen Punkt.

Etwas ärgerlich war die Punkteteilung für den SC Weisbach, da man bereits mit zwei Toren vorne lag. Dennoch zeigten sich die Kicker vom Winterhauch mit der starken Mannschaftsleistung mehr als zufrieden, zeigte sich dem Trainerteam doch, dass man in der Liga durchaus mithalten kann.

Am Sonntag, den 19. September, um 15:00 Uhr, gegen den FC Lohrbach zum Nachbarschaftsderby. Die letzte Pflichtspielbegegnung der beiden Mannschaften fand vor 15 Jahren statt.

Neben dem sportlichen Erlebnis, feiert der Förderverein des SC Weisbach an diesem Spieltag bereits ab 14:00 Uhr zum Herbstfest mit Winzersteaks, Wurst und Flammkuchen, für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt, sodass für die ganze Familie etwas geboten wird.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.