Baden-Baden – Städteurlaub

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Symbolbild – Unsplash)

In der entspannenden Atmosphäre des Schwarzwaldes

Baden-Baden ist eine populäre Destination für Menschen, die sich einen Urlaub fern vom Alltagsstress zum Durchatmen wünschen. Die wunderschöne Kurstadt mit Tradition verspricht ihren Besuchern erholsame Stunden im heilenden Wasser ihrer Bäder, glamouröse Nächte im Casino und Festspielhaus sowie Naturerlebnisse in den weiten Landschaften des Schwarzwaldes.

Heilendes Wasser und idyllische Parkanlagen

Das Friedrichsbad ist traditionell das Aushängeschild Baden-Badens. Dank der natürlichen Thermalquellen des Schwarzwaldes lockt die wunderschöne Badeanstalt im Stil der Renaissance seit dem 19. Jahrhundert Menschen aus ganz Europa zu Heilzwecken in die württembergische Stadt. Um dem Namen Kurstadt gerecht zu werden, errichtete Baden-Baden zusätzlich zum Friedrichsbad in den 1980ern die moderne Caracalla Therme. Beide Badehäuser überzeugen heute Besucher mit vielfältigen Badelandschaften sowie perfektem Service und garantieren jedem Besucher erholsame Stunden für Leib und Seele.

(Symbolbild – Pixabay)

Weitere Oasen der Ruhe und Entspannung sind die wunderschönen Parkanlagen von Baden-Baden. Ein absolutes Highlight ist die Lichtentaler Allee inmitten der Kurstadt. Die drei Kilometer lange Parkanlage führt entlang des Flusses Oos und präsentiert Spaziergängern zahlreiche kulturelle Highlights wie das Theater Baden-Baden, die Staatliche Kunsthalle, das Museum Frieder Burda und die wunderschöne Gönneranlage. Außerdem sollte ein Besuch im Rosenneuheitengarten nicht gemisst werden. Dieser ist ein wunderschöner Garten spezialisiert auf Rosen, die über Bögen, Wände und Grasflächen sprießen. Hier können Besucher die schönsten Rosenblüten der Welt bestaunen und in ihrem Duft schwelgen, während sie über die Anlage flanieren oder auf den Sitzbänken eine Pause nehmen.

Abendunterhaltung mit Glamour und Kultur

Nach entspannenden Tagesausflügen in der Innenstadt kann der Tag mit belebender Abendunterhaltung fortgeführt werden. Eine beliebte Alternative hierfür ist das Casino im Kurhaus von Baden-Baden. Eröffnet in 1834, gehört es zu den ältesten Etablissements Europas, das sogar vom russischen Schriftsteller Fjodor Dostoyevsky besucht wurde. Seine Aufenthalte in der Spielbank dienten vermutlich als Inspiration für sein berühmtes Werk „Der Spieler“. Bis heute hat das Casino nichts von seinem Charme verloren. Für glamouröse Abendstunden werden den Gästen in den opulenten Räumen des Kurhauses Spieltische für Roulette, Poker und Blackjack sowie zahlreiche Spielautomaten angeboten. Daneben werden in den Räumlichkeiten des Kurhauses regelmäßig Fashion-Events, Lesungen und Kabaretts veranstaltet.

Kurhaus Baden-Baden. (Symbolbild – Pixabay)

Des Weiteren sorgt das 1998 eröffnete Festspielhaus für hochwertiges Entertainment in der Kurstadt. Mit 2500 Sitzplätzen gehört das Gebäude zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa. Weitere Events im Jahresprogramm sind Opern- und Ballettaufführungen sowie Konzerte, Musicals und Festivals.

Natur pur

Auch jenseits der Stadtgrenzen hat Baden-Baden einiges im Angebot. Umgeben von der Schwarzwälder Natur können Heilsuchende und Wellness-Touristen die württembergischen Wälder, Wildblumenwiesen und Seenlandschaften sowie seltene Tierarten aus direkter Nähe beobachten. Gleich um die Ecke befindet sich der 668 Meter hohe Hausberg von Baden-Baden. Der Merkur bietet Wanderern eine tolle Aussicht über die Stadt. Wer sich die Strecke zu Fuß nicht zutraut, kann mit der Merkur-Bergbahn ohne große Mühen die Spitze des Berges erklimmen und von dort aus sogar bei guter Wetterlage einen Gleitschirmflug zu starten. Sehenswert ist auch das Alte Schloss zu Hohenbaden, der einstige Sitz des badischen Markgrafen. Etwa eine Stunde Fußweg von der Stadtmitte entfernt, bietet das Schloss einen atemberaubenden Rundblick auf die Kurstadt sowie eine Fernsicht auf die Rheinebene und die Vogesen. Zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region gehört der Geroldsauer Wasserfall, der rund zehn Kilometer von der Innenstadt entfernt liegt. Zu Fuß ist die natürliche Schönheit des Schwarzwaldes über den berühmten Panoramaweg von Baden-Baden zu erreichen, der neben dem Panoramaweg Taubertal zu den schönsten Wanderstrecken von Baden-Württemberg zählt. Besonders empfehlenswert ist eine Wanderung über die Schwarzwälder Route im Frühjahr und in Sommerzeiten. Denn zahlreiche Rhododendron-Büsche, die während dieser Zeit ihre Blüten präsentieren, garantieren ein Fest für Auge und Nase. Naturliebhaber, die nicht vor langen Wandertrips zurückschrecken, sollten zudem einen Abstecher zum Mummelsee am Abhang der Hornisgrinde im Schwarzwald planen.

(Symbolbild – Unsplash)

Natürlich treffen Besucher auf den Wanderwegen rund um Baden-Baden auf weitere kleine oder größere Naturwunder des Schwarzwaldes, die den Erholungsurlaub in der Kurstadt zusätzlich aufpeppen. Baden-Baden selbst überzeugt seine Gäste mit seinen Thermalbädern und bezaubernden Parkanlagen, die gestressten Gemütern tagsüber Entspannung schenken. Zu später Stunde bietet die Kurstadt dagegen unterschiedliche Events im Kurhaus und Festspielhaus, die Lust auf Nervenkitzel machen und jede Menge Spaß bringen. Wer sich also einen lockeren Urlaub zum Entspannen wünscht, ist in Baden-Baden genau richtig.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.