logo


Werbung


Wetter

25. Februar 2017, 12:24
Wolkig Aktuelle Temperatur: 6°C
Gefühlte Temperatur: 8°C
Luftfeuchtigkeit: 70%
Wind: 0 km/h S
Böen: 4 km/h
Sonnenaufgang: 7:14
Sonnenuntergang: 18:00
Vorhersage 26. Februar 2017
Tag
Bewölkt
9°C
Wind: 11 km/h SW
Böen: 18 km/h
Vorhersage 27. Februar 2017
Tag
Wolkig mit Regenschauern
13°C
Wind: 11 km/h SW
Böen: 18 km/h


Kiva - loans that change lives

veröffentlicht am Samstag, 30. Januar 2016

Email this to a friendNews versenden                      Printable versionNews drucken

Geschichten erzählen mit Pinsel und Farbe

Geschichten erzählen mit Pinsel und Farbe thumbnail

Buchen/Waldbrunn. (pm)„Storytelling“ (Geschichten erzählen) nennt der in Waldbrunn lebende Designer und Maler Michael Lerche seine Ausstellung, die am Sonntag, 31. Januar, um 11 Uhr in der Reihe „Kunst im Krankenhaus“ in Buchen eröffnet wird.
 
 Mit Pinsel und Farbe erzählt der Künstler in zum Teil großformatigen Werken Geschichten von Trauer und Hoffnung, Mauern und Aufbrüchen, Vergänglichkeit und Lebensfreude. Landrat Dr. Achim Brötel wird anlässlich der Vernissage im Foyer des Kreiskrankenhauses (Dr. Konrad-Adenauer-Straße 37) begrüßen. Die Einführung hält die Heidelberger Journalistin Kirsten Baumbusch. Zu sehen ist die Ausstellung bis 31. März, täglich von 8 bis 20 Uhr.
 
 „Kunst hilft heilen“, sagt der verantwortliche Kurator für die Reihe und Chefarzt der Gynäkologie Dr. Klaus Hahnfeldt über die seit 1992 regelmäßig stattfindenden Ausstellungen in den Neckar-Odenwald-Kliniken. Dabei müsse die gezeigte Kunst keineswegs nur „dekorativ“ und „schön“ sein, um ihre Wirkung zu erfahren. Kunst, die die Seele des Betrachters berühre und so Positives erzeuge, das erkennt Hahnfeldt in Michael Lerches Bilder.
 
 „Marionettentheater“, „Esperanza – die Hoffnung“ oder „Spurensuche“ so einige Titel seiner abstrakten, gegenstandslosen Kunst, die ihre Geschichte dem Betrachter erzählen wollen. Vor dem inneren Auge formen sich auf fast magische Weise Flächen und Farben zu Empfindungen und Eindrücken, die nicht in der Schwere verharren, sondern Perspektiven eröffnen. Oder wie Goethe sagte: Die Hoffnung hilft uns leben.


(Foto: Lerche)



© www.katzenpfad.de



Comments are closed.




Verwandte Meldungen

Werbung



Plakatwand

NZ Freitags Event Plakat 2



Video-News


Neuste Meldungen

Weitere Meldungen

Deutlicher Sieg der SGH-Juniorinnen thumbnail Deutlicher Sieg der SGH-Juniorinnen

_(sd)_ Am Sonntag war die SGH Waldbrunn-Eberbach bei der HSG Bergstraße zu Gast. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war Pflicht und sollte nach Wunsch der Trainer auch deutlich ausfallen. Die SGH musste allerdings wieder auf einige Akteure verzichten, weshalb die Auswechselbank nur dünn besetzt war.   Die SGH-Übungsleiter hielten ihr Team an, schnell und deutlich [...]

Ältere Meldungen

In einem einsamen Odenwald-Tal thumbnail In einem einsamen Odenwald-Tal

Katzenpfad zwitschert

Katzenpfad zwitschert Ab sofort finden Sie unsere News auch bei Twitter.

Partnerseiten

Partnerseiten Neckartal-Odenwald-Bauland

Weitere Schlagzeilen

Spenden für die Johannes-Anstalten Mosbach