logo


Werbung


Wetter

26. April 2018, 11:45
Heiter bis wolkig Aktuelle Temperatur: 11°C
Gefühlte Temperatur: 11°C
Luftfeuchtigkeit: 59%
Wind: 18 km/h W
Böen: 25 km/h
Sonnenaufgang: 6:11
Sonnenuntergang: 20:33
Vorhersage 27. April 2018
Tag
Heiter bis wolkig
20°C
Wind: 7 km/h S
Böen: 11 km/h
Vorhersage 28. April 2018
Tag
Wolkig
19°C
Wind: 7 km/h W
Böen: 14 km/h


Kiva - loans that change lives

veröffentlicht am Montag, 11. Dezember 2017

Email this to a friendNews versenden                      Printable versionNews drucken

Mosca ist ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber

Mosca ist ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber thumbnail

Engagement für die Region und das Ehrenamt - Für die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements der Mitarbeiter - Land Baden-Württemberg verleiht Auszeichnung

Waldbrunn. (pm) In einer Feierstunde des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart erhielt die Mosca GmbH Anfang Dezember die Auszeichnung als „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“. Als einer der ausgezeichneten Arbeitgeber stellt Mosca alle ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter während eines Notfalls frei, damit diese unverzüglich in den Einsatz gehen können.

„Das Ehrenamt ist die tragende Säule des Bevölkerungsschutzes im Land. Deshalb danke ich den Arbeitgebern, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter für den Bevölkerungsschutz unterstützen. Die Arbeitgeber leisten damit einen Beitrag, der nicht hoch genug geschätzt werden kann. So können sich unsere Bürgerinnen und Bürger darauf verlassen, dass im Notfall Hilfe kommt“. Mit diesen Worten dankt Ministerialdirektor im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Julian Würtenberger den insgesamt 38 ausgezeichneten Arbeitgebern aus Baden-Württemberg, die sich für das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter einsetzen und sie unterstützen.

Die ausgezeichneten Arbeitgeber ermöglichen ihren Mitarbeitern, bei einem Notfall auch während der Arbeitszeit unverzüglich in den Einsatz gehen zu können. Ohne diesen Zuspruch wäre eine Bewältigung von Verkehrsunfällen, Bränden oder Naturkatastrophen nicht möglich.

Das gesellschaftliche Engagement, vor allem in der Region um Waldbrunn, spielte für Mosca aufgrund der langjährigen Verwurzelung an diesem Standort schon immer eine wichtige Rolle. Auch viele Mitarbeiter engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in örtlichen Vereinen und gemeinnützigen Organisationen. Ohne die volle Unterstützung, die sie durch Mosca erhalten, wäre es allerdings nicht möglich, auch während der Arbeitszeit unverzüglich zu einem Einsatz auszurücken. Durch diese Vereinbarung können viele schwerwiegende Unfälle und lebensgefährliche Situationen entschärft werden.

Mosca ist stolz darauf, seinen Teil zum Bevölkerungsschutz beizutragen und dafür mit dieser Auszeichnung geehrt worden zu sein.

843eca8a-d6ad-43ce-82a6-42e7057248e5
Geschäftsführer Timo Mosca (rechts) nimmt die Auszeichnung als „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ in Stuttgart entgegen. (Foto: privat)

Über die Mosca GmbH
Die Mosca GmbH ist Systemlieferant, Entwickler und Hersteller von qualitativ hochwertigen Umreifungsmaschinen, Umreifungsbändern und Transportgutsicherungssystemen in professionellen und industriellen Anwendungen. Das Maschinenangebot reicht von Universalgeräten mit breitem Einsatzspektrum bis zu vollautomatischen Hochleistungsmaschinen, die sich in jede übergeordnete Automatisierungslinie einbinden lassen. Umreifungsbänder aus PP, PET und PLA produziert die Mosca GmbH in einer der modernsten Anlagen Europas. Moscas internationales Vertriebs-, Service- und Beratungsnetz gewährleistet Kunden globalen Service. Das 1966 gegründete Familienunternehmen mit Stammsitz in Waldbrunn zwischen Heidelberg und Heilbronn beschäftigt weltweit an 14 Niederlassungen ca. 900 Mitarbeiter. Mit kontinuierlichen Neuentwicklungen behaupten sich die Umreifungsexperten seit mehr als 50 Jahren als Qualitäts- und Technologieführer im Umreifungssektor.

Weitere Informationen im Internet unter www.mosca.com.



© www.katzenpfad.de



4 Kommentare zu "Mosca ist ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber"

  1. tatü tata am Di, 12. Dez. 2017 10:31 

    Gesetz über den Katastrophenschutz
    (Landeskatastrophenschutzgesetz - LKatSG) Baden-Württemberg

    § 13
    Fortgewährung von Leistungen; Erstattungen

    (1) Den Helfern dürfen aus dem Dienst im Katastrophenschutzdienst keine Nachteile im Arbeits- oder Dienstverhältnis erwachsen. Während der Dauer der Teilnahme an Einsätzen und dienstlichen Veranstaltungen entfällt für die Helfer die Pflicht zur Arbeits- oder Dienstleistung. Die Arbeitgeber oder Dienstherren sind verpflichtet, für diesen Zeitraum Arbeitsentgelte oder Dienstbezüge einschließlich aller Nebenleistungen und Zulagen fortzuzahlen, die ohne die Ausfallzeiten üblicherweise erzielt worden wären; den privaten Arbeitgebern werden die Beträge auf Antrag ersetzt. Dienstliche Veranstaltungen sind in der Regel außerhalb der üblichen Arbeitszeit durchzuführen; Ausnahmen bedürfen der Zustimmung der Katastrophenschutzbehörde.

    (…)

  2. Joseph Hagedorn am Di, 12. Dez. 2017 11:04 

    Entschuldigung, aber eine Freistellung von Ehrenamtlichen, welche z.B. der Feuerwehr, THW oder anderen Rettungsdiensten angehören, wird eine Freigabe sogar vom Gesetzgeber verlangt. Da kann sich ein Arbeitgeber nicht ein mal dagegen aussprechen. Also, was soll diese Auszeichnung?

  3. Markus Haas Ortsbeauftrgater THW Eberbach am Mi, 13. Dez. 2017 22:07 

    Sehr geehrter Herr Hagedorn,
    Hallo tatü tata,

    mein Name ist Markus Haas, ich bin Ortsbeauftragter des Technischen Hilfswerkes (THW) in Eberbach.
    Ich habe die beiden Kommentare von Ihnen gelesen und bekomme leider den Eindruck, dass Sie diese Auszeichnung in Frage stellen, was ich sehr schade finde.
    Ich würde gerne versuchen Sie umzustimmen, in dem ich hier kurz aufliste, welche Voraussetzung es braucht um im Innenministerium als „ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber“ geehrt zu werden.

    Anhaltspunkte dafür, dass sich ein privater Arbeitgeber besonders für das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz verdient gemacht hat, sind z.B. die
    - großzügige, langjährige und/oder anlassbezogene Freistellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für angeordnete Einsätze, Ausbildungen und Übungen und/oder die sonstige spontane Unterstützung der Mitarbeiter für diesen Zweck,
    - Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ehrenamtlich in den, im Bevölkerungsschutz mitwirkenden Organisationen aktiv sind.
    - innerbetriebliche Unterstützung und Anerkennung dieser ehrenamtlich Tätigen, wie etwa durch die
    Abstimmung von Arbeitszeit-, Vergütungs- und Karrieremodellen darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit ohne Nachteil ihrer Dienstpflicht im Bevölkerungsschutz nachkommen können.
    - Würdigung des freiwilligen Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in betriebsinternen Medien,
    - Unterstützung von im Bevölkerungsschutz mitwirkenden Organisationen,
    z. B. ideell durch entsprechende Foren zur Präsentation in der Belegschaft oder materiell durch die Nutzungsmöglichkeit von Firmeneigentum für Übungen, wie z. B. Liegenschaften, Werk- oder Fahrzeugen.
    Vorrangig soll die ideelle Stärkung des ehrenamtlichen Engagements im Bevölkerungsschutz gewürdigt werden. Die materielle Unterstützung des Ehrenamtes auch über einen längeren Zeitraum soll daher nur als ergänzendes Kriterium in die Bewertung der Förderungswürdigkeit einfließen. Entsprechende Angaben können zur Begründung hinzugefügt werden.

    Ich gebe Ihnen Recht, wenn Sie sagen dass es einen Gesetzestext gibt, der jeden Arbeitgeber in die Pflicht nimmt, Einsatzkräfte im Bevölkerungsschutz für Einsätze frei zu stellen.
    Aber es gibt keine Verpflichtung für den Arbeitgeber, wie z.B. Mosca….
    - …das Tragen von Meldeempfänger während der Arbeitszeit zu gestatten.
    - …das Betriebsgelände für Übungen und Ausbildungen zur Verfügung zu stellen.
    Man beachte dass dies außerhalb der geregelten Arbeitszeit geschieht, (da die Übungszeiten meist Abends oder am Wochenende stattfinden) aber trotzdem ein verantwortlicher Mitarbeiter von Mosca anwesend sein muss, der das nicht ehrenamtlich macht.
    - …die verschiedenen Blaulichtorganisationen sowohl materiell als auch finanziell zu unterstützen! Denn auch wenn dieser Punkt bei der Bewertung nur als ergänzend gewertet wird, ist diese Unterstützung sehr wichtig um eine Einsatzbereitschaft sicher zu stellen.
    Sie werden es mir nachsehen, dass ich hierzu nicht näher ins Detail gehen möchte. Die jeweiligen Kommandanten und Verantwortlichen der Blaulichtorganisationen werden hier am Besten verstehen was ich meine.
    Ich hoffe, dass ich Sie beide etwas habe umstimmen können. Sollte es mir nicht gelungen sein, so habe ich es wenigstens versucht.
    Es ist in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich, solche Arbeitgeber zu finden, die das Ehrenamt noch so unterstützen.
    Abschließend möchte ich mich natürlich im Namen des THW Eberbach für die bisherige Unterstützung durch die Mosca GmbH recht herzlich bedanken und gratuliere zu dieser Ehrung.

    Mfg
    Markus Haas
    Ortsbeauftragter
    THW-Eberbach

  4. Prinz vom Katzenbuckel am Do, 14. Dez. 2017 08:24 

    Hip Hip hurra!




Verwandte Meldungen

Werbung





Video-News


Neuste Meldungen

Weitere Meldungen

Wichtiger Heimsieg gegen Tabellendritten thumbnail Wichtiger Heimsieg gegen Tabellendritten

TSV Strümpfelbrunn II – FC Lohrbach 2:1
(hd) Die Spielgemeinschaft TSV Strümpfelbrunn II konnte gegen den favorisierten Tabellendritten FC Lohrbach mit 2:1 einen wichtigen Sieg verbuchen.
In der Anfangsphase gab es in einem insgesamt fairen Spiel einige Nickligkeiten, da die Einheimischen kampfbetont ins Spiel gingen und der Gast auch dagegen hielt. Die erste Chance hatte Lohrbach, [...]

Ältere Meldungen

NABU Waldbrunn gewinnt viele neue Mitglieder thumbnail NABU Waldbrunn gewinnt viele neue Mitglieder

Katzenpfad zwitschert

Katzenpfad zwitschert Ab sofort finden Sie unsere News auch bei Twitter.

Partnerseiten

Partnerseiten Neckartal-Odenwald-Bauland

Weitere Schlagzeilen

Spenden für die Johannes-Anstalten Mosbach