logo


Werbung


Wetter

20. Februar 2018, 14:38
Stark bewölkt Aktuelle Temperatur: 2°C
Gefühlte Temperatur: 3°C
Luftfeuchtigkeit: 70%
Wind: 0 km/h W
Böen: 4 km/h
Sonnenaufgang: 7:24
Sonnenuntergang: 17:51
Vorhersage 21. Februar 2018
Tag
Wolkig
3°C
Wind: 11 km/h NO
Böen: 14 km/h
Vorhersage 22. Februar 2018
Tag
Bewölkt
2°C
Wind: 14 km/h ONO
Böen: 22 km/h


Kiva - loans that change lives

veröffentlicht am Montag, 22. Januar 2018

Email this to a friendNews versenden                      Printable versionNews drucken

Äthiopien - Land der Vielfalt

Äthiopien - Land der Vielfalt thumbnail

Live-Fotoreportage - Am 29. Januar 2018 um 19:30 Uhr - In Mülben, Hotel-Restaurant Drei Lilien

(pm) Mit Christian Sefrin kommt ein Mann nach Waldbrunn, der zu denjenigen gehört, die den afrikanischen Kontinent mit der ganzen Vielfalt seiner Gesichter zeigen. „Äthiopien wirft immer noch diesen dunklen Schatten von Armut und Hunger voraus, der dem Land von Medien immer wieder angedichtet wird. Doch dieses Land ist viel mehr als dies. Seine Landschaften und Natur sind einzigartig, genauso wie seine Geschichte und Menschen – wer einmal eintaucht, dem fällt es schwer wieder zu gehen.

Es ist an der Zeit ein erfrischendes und realistisches Bild zu zeichnen!“, so der Geograf Christian Sefrin. Er kommt mit seiner Live-Fotoreportage Äthiopien - Land der Vielfalt am 29. Januar 2018, um 19:30 Uhr, nach Waldbrunn-Mülben ins Hotel-Restaurant Drei Lilien. Auf seiner Reise durch die Natur und Kultur Äthiopiens und gibt Sefrin Einblicke in ein noch fast unbekanntes Land in Afrika. Er nimmt das Publikum mit zu den Anfängen des äthiopisch-orthodoxen Christentums im 4. Jahrhundert. „Wir reisen in die ältesten Klöster Äthiopiens, deren Geheimnisse nur die ganz Waghalsigen lüften werden, begegnen Gläubigen in Äthiopiens bedeutender Pilgerstadt Lalibela und tauchen ein in religiöse Traditionen“, so Sefrin. „Aber wir treffen nicht nur auf Christen, denn seit dem 7. Jahrhundert wurde Äthiopiens Geschichte auch durch den Islam geformt.“ Heute sei er die zweitwichtigste Religion des Landes und in der Stadt Harar leben Christen und Muslime nach Jahrhunderten der Kriege nun einigermaßen friedlich miteinander.




Im zweiten Teil wendet sich Sefrin den atemberaubenden Naturlandschaften zu. Die Urgewalt der Vulkane des Afrikanischen Grabenbruchs erschuf über Jahrmillionen ein Land der Extreme von den tiefsten und heißesten Landschaften unserer Erde bis hin zum grünen Dach Afrikas auf über 3500 Metern. Eine Insel der Vielfalt, umgeben von Wüsten und Savannen, mit Pflanzen und Tieren, die man nur hier findet. Doch diesen Reichtum zu erhalten ist schwierig in einem Land mit enormem Bevölkerungswachstum, exzessiver Landwirtschaft und Viehhaltung.

Über die letzten Jahrzehnte ist der Mensch immer weiter in diese Naturräume vorgedrungen. Christian Sefrin studierte Geographie und begann auf Reisen durch Nordostafrika seine Leidenschaft für Natur, Menschen, Abenteuer und die Fotografie zu entdecken. Seit 2008 reiste und arbeitete er immer wieder in Äthiopien. Zwischen 2012 und 2014 lebte er in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba und im Südwesten des Landes, wo er in einem Naturschutzprojekt für den Naturschutzbund Deutschland (NABU) arbeitete.

Von seiner Leidenschaft für Land und Leute berichtet er in seinen Live-Fotoreportagen und organisiert geographische Reisen ans Horn von Afrika. Seine Vorträge und Reisen haben den Anspruch vielseitige und kritische Einblicke zu geben. Sie sind ein Blick mit der geographischen Brille und versuchen ein ganzheitliches Bild von Äthiopien zu entwerfen – weder verurteilend noch verherrlichend. Damit bleibt er einer der wenigen, die den afrikanischen Kontinent mit der Vielfalt seiner Gesichter zeigen, dokumentieren und bereisen. Der Eintritt ist frei.

KP Bauer in Kewot

Der Geograf und Abenteurer Christian Sefrin zeigt Äthiopien in seiner ganzen Vielfalt. (Foto: C. Sefrin)

Infos im Internet: 

www.sefrinphotography.com



© www.katzenpfad.de









Verwandte Meldungen

Werbung





Video-News


Neuste Meldungen

Weitere Meldungen

Ökumenische Andacht nach Busunglück thumbnail Ökumenische Andacht nach Busunglück

Für die Betroffenen bzw des Busunfalls in Eberbach, bei dem am Dienstag mehr als 40 Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche aus Waldbrunn, teilweise schwer verletzt wurden (wir berichteten), findet am Freitag, den 19. Januar 2018, um 17:30 Uhr, eine ökumenische Andacht in der evangelischen Kirche in Strümpfelbrunn statt.
Eingeladen sind Betroffene, Angehörige, aber auch [...]

Ältere Meldungen

Schneetreiben - LKW von der Fahrbahn abgekommen thumbnail Schneetreiben - LKW von der Fahrbahn abgekommen

Katzenpfad zwitschert

Katzenpfad zwitschert Ab sofort finden Sie unsere News auch bei Twitter.

Partnerseiten

Partnerseiten Neckartal-Odenwald-Bauland

Weitere Schlagzeilen

Spenden für die Johannes-Anstalten Mosbach