logo


Werbung


Wetter

12. Dezember 2018, 09:27
Heiter Aktuelle Temperatur: 0°C
Gefühlte Temperatur: 0°C
Luftfeuchtigkeit: 91%
Wind: 4 km/h N
Böen: 4 km/h
Sonnenaufgang: 8:11
Sonnenuntergang: 16:24
Vorhersage 13. Dezember 2018
Tag
Wolkig
1°C
Wind: 11 km/h O
Böen: 18 km/h
Vorhersage 14. Dezember 2018
Tag
Wolkig
-1°C
Wind: 7 km/h O
Böen: 11 km/h


Kiva - loans that change lives

veröffentlicht am Donnerstag, 17. März 2016

Email this to a friendNews versenden                      Printable versionNews drucken

Biotop „Hinkelsfeld“ in Mülben bepflanzt

Biotop „Hinkelsfeld“ in Mülben bepflanzt thumbnail

Mülben. Nachdem  im Laufe der letzten 18 Monaten im Rahmen des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“  die vorbereiteten Maßnahmen für das Anlegen des Biotops „Hinkelsfeld“ zwischen Mülben und Weisbach umgesetzt worden waren (wir berichteten), traf sich nun  am letzten Samstag die Mülbener Arbeitsgruppe erneut, um Gehölzinseln auf dieser Fläche zu pflanzen. Matthias Jurgovsky, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverband des Neckar-Odenwald-Kreises,  hatte die passenden Pflanzen besorgt und bereits  an ihrem Bestimmungsort auf dem Grundstück ausgelegt. Mit dabei waren erstmals zwei syrische Flüchtlinge aus der Unterkunft in Waldkatzenbach, die sehr gerne mithalfen und dies als eine willkommene Abwechslung in einem abwechslungsarmen Alltag ansahen.

In den nächsten Tagen wird auf den frei gebliebenen Flächen zwischen den neu bepflanzten Gehölzinseln und den drei Tümpeln eine Blumenwiese gesät. Die Tümpel waren im letzten Jahr mit Hilfe des Landschaftserhaltungsverbandes hergestellt worden. Die Beteiligten hoffen, dass dieses Rückzugsgebiet für Amphibien, Reptilien, Tagfalter, Wildbienen, Libellen, Heuschrecken, Laufkäfer, Vögel und Kleinsäuger bereits im Sommer erblüht und für Spaziergänger eine Augenweide darstellt. 

Hinkelsfeld Arbeitseinsatz

Neben Mülbens Ortsvorsteher Timo Bachert (2.v.re.), dem NABU-Vorsitzenden Ernst Stephan und weiteren Helfern aus dem Silber-Dorf Mülben waren auch zwei Flüchtlinge aus Syrien im Einsatz, um zwischen Weisbach und Mülben eine ehemalige Christbaum-Plantage in ein neues Biotop zu verwandeln. (Foto: privat)

Infos im Internet:

www.NABU-Waldbrunn.de 



© www.katzenpfad.de



Comments are closed.




Verwandte Meldungen

Werbung







Neuste Meldungen

Weitere Meldungen

Zwei grundverschiedene Halbzeiten thumbnail Zwei grundverschiedene Halbzeiten

FSV Waldbrunn III -SpG Auerbach/Rittersbach II 2:4 (1:0)
(mm) Ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten endete mit einer Heimniederlage für den FSV Waldbrunn 3.
In der ersten Spielhälfte beherrschten die Einheimischen das Geschehen und erspielten sich eine Vielzahl von Torchancen. Allein, es reichte nur zu einer 1:0 Pausenführung durch einen Foulelfmeter von Nikolai Knauber. Nach dem [...]

Ältere Meldungen

Schlusspfiff war Erlösung thumbnail Schlusspfiff war Erlösung

Katzenpfad zwitschert

Katzenpfad zwitschert Ab sofort finden Sie unsere News auch bei Twitter.

Partnerseiten

Partnerseiten Neckartal-Odenwald-Bauland

Weitere Schlagzeilen

Spenden für die Johannes-Anstalten Mosbach