Unterstützung für digitale Helden

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Auf die Minneburgschule Neckargerach gehört zu den Gewinnern. (Foto: pm)

Gewinner des siebten Mosca-Projektwettbewerbs stehen fest

Waldbrunn.  (pm) Mosca spendet im Rahmen des jährlichen Projektwettbewerbs 10.000 Euro für digitale Vorhaben. Mit ihrem Gewinn möchten die 14 Preisträger Kinder, Jugendliche, aber auch Senioren für eine digitale Zukunft fit machen. Mosca unterstützt damit bereits zum siebten Mal regionale Projekte, die sich nicht für andere Förderungsmöglichkeiten qualifizieren.

Digitalisierung als Schlüssel zum Erfolg: Dieses Motto gilt längst nicht mehr nur für Unternehmen, sondern auch für Bildungseinrichtungen und Vereine. Sie bieten Kindern und Jugendlichen ebenso wie Senioren die Möglichkeit, spielerisch digitale Technologien kennenzulernen oder kreative Lösungen für Alltagsprobleme zu finden. Diese Entwicklung unterstützt die Mosca GmbH mit ihrem diesjährigen Projektwettbewerb. Eine logische Verbindung, denn Bits und Bytes sind in Moscas Unternehmens-DNA fest verankert.

„Als Systemanbieter für Verpackungslösungen arbeiten wir täglich mit unseren Kunden an komplexen automatisierten und vernetzten Industrieanwendungen“, erläutert Geschäftsführerin Simone Mosca. „Daher wissen wir genau, wie wichtig der selbstbewusste Umgang mit digitalen Technologien ist. Diesen möchten wir gezielt mit der siebten Ausgabe unseres Projektwettbewerbs fördern.“

Wenn sich auch der Themenschwerpunkt des Projektwettbewerbs ändert, so bleibt eines gleich: Die ausgeschriebenen 10.000 Euro kommen auch dieses Jahr wieder Projekten aus der Nachbarschaft MOSCAs, der Region Neckar-Odenwald, zugute.

Digitale Bildung für die Macher von Morgen

Laptops, Tablets, Beamer und schnelles Internet sind unersetzlich, wenn es ums digitale Ausprobieren und Umsetzen geht. Dementsprechend werden viele Projekte die Fördersumme zur Anschaffung von Equipment nutzen. In gleich drei Kindergärten soll dieses den Arbeitsalltag erleichtern. Der Förderverein Bildungshaus Am Römer e.V. investiert die Fördersumme in die Medienlandschaft des Kindergarten Bödigheim.

Die Erzieher des Kindergartens St. Marien Neckarelz können getreu dem Motto „Mehr Zeit für unsere Kinder, für unsere Zukunft“ Verwaltungsaufgaben künftig flexibel mobil erledigen. Im evangelischen Kindergarten Regenbogen in Eberbach wiederum kommt die Spende der Sprachförderung der Kinder zugute. Alle drei Kindergärten erhalten hierfür jeweils 800 Euro.

Insgesamt vier regionale Schulen nutzen die Förderung durch den Projektwettbewerb für neue Ausstattung. Das Nicolaus-Kistner-Gymnasium erhält für die Digitalisierung der Klassenzimmer einen Zuschuss von 850 Euro. Die Clemens-Brentano-Schule in Neckarelz sowie die Grundschule Diedesheim erhalten jeweils eine Spende von 800 Euro zur Umsetzung kreativer Schulprojekte.

An der Minneburgschule können die Tüftler von morgen durch den Beitrag von 629 Euro künftig erste Programmierversuche mithilfe sogenannter Bee Bots wagen. Durch Lernapps möchte die Grundschule Schloßau ihren Unterricht bereichern und die Lernentwicklung der Kinder sicherstellen. Für die Anschaffung der Apps stellt Mosca 400 Euro bereit.

Auch außerschulische Einrichtungen leisten einen wichtigen Beitrag dazu, die nächste Generation digital fit zu machen. Die Hector Kinderakademie in Mosbach fördert besonders begabte und hochbegabte Grundschüler zusätzlich zum regulären Schulunterricht.

Mit der Spende Moscas kann die Akademie künftig Informatikprojekte wie die Programmierung von Lego-Robotern umsetzen. Die Katholische Tageseinrichtung für Kinder St. Josef in Eberbach möchte die Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund künftig digitaler gestalten. Mit der Spendensumme von 720 Euro finanziert die Einrichtung 40 Kindern den Zugang zur mehrsprachigen Lernapp Polylino.

Digital mitten in der Gesellschaft

Neben Bildungseinrichtungen profitieren auch Vereine und gemeinnützige Organisationen immens von digitalen Kommunikationsmitteln. Vier von ihnen unterstützt dieses Jahr der Projektwettbewerb. Die Schiedsrichtervereinigung Odenwald widmet sich unter anderem der Ausbildung von Nachwuchs-Schiedsrichtern. Diese kann durch einen Zuschuss von 1.000 Euro künftig „live“ stattfinden: Die Vereinigung verwendet die Spendensumme für moderne Headsets.

Damit können erfahrene Kollegen den Nachwuchsschiedsrichtern künftig während eines laufenden Spiels von der Seitenlinie aus Ratschläge geben und Rückfragen schnell beantworten. Die Verkehrswacht Neckar-Odenwald-Kreis e.V. modernisiert mit der Mosca-Spende von 1.000 Euro ihre Fahrrad-Fahrsicherheitstrainings für Viertklässler. In Zukunft kann der Verein dank neuer Ausrüstung das praktische Training bei Dunkelheit anschaulich theoretisch begleiten.

Dass Digitalisierung nicht nur für künftige Generationen relevant ist, davon ist das Mehrgenerationenhaus Mosbach überzeugt. Es betreut durch ein Patenprogramm Senioren bei Fragen rund um digitale Medien. Die Spendensumme von 800 Euro kommt einem Smartboard zugute, mit dem Schulungen interaktiv gestaltet werden können.

Als letzten Preisträger zeichnet der Mosca-Projektwettbewerb den Naturheilverein Mosbach aus. Dieser möchte künftig Interessenten eine Online-Anmeldung ermöglichen und seine Website und Social-Media-Auftritte verstärken. Hierfür erhält der Verein 400 Euro aus dem Topf des Projektwettbewerbs.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.