Überdurchschnittlich hoher Frauenanteil

Unser Bild zeigt (v.li.): Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff, Gesamtkommandant Michael Merkle, den stellvertretenden Abteilungskommandant Christoph Haaf, den beförderten Löschmeister Daniel Schäfer, Abteilungskommandant Björn Erb und Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr. (Foto: pm)

Jahreshauptversammlung der FFW Strümpfelbrunn

Strümpfelbrunn. (pm) Am Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Strümpfelbrunn im Feuerwehrgerätehaus statt.

Abteilungskommandant Björn Erb begrüßte neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden auch die Vertreter der Alterwehr, sowie Gesamtkommamdant Michael Merkle. Die Gemeinde vertraten Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff, Ortsvorsteher Lothar Reinhard sowie zahlreiche Kreis-, Gemeinde und Ortschaftsräte. Außerdem nahm Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr an der Versammlung auf dem Winterhauch teil.

Nach der Begrüßung und einer Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden ließ Abteilungskommandant Erb in seinem Tätigkeitsbericht das zurückliegende Jahr Revue passieren.

Außerdem informierte er die Versammlung über den Personalstand der Wehr. Aktuell stehen 26 Mitglieder in der Einsatzabteilung bereit. Der Frauenanteil liegt mit sechs aktiven Kameradinnen bei über 20 Prozent und damit weit über dem Kreis-, Landes- und Bundesdurchschnitt. 12 Kameraden unterstützen die Abteilung aus der Alterwehr.

Im Jahr 2023 rückten die Mitglieder zu 26, meist kleinen Einsätzen aus. Großbrände oder schwere Verkehrsunfälle tauchten in der Statistik des zurückliegenden Jahres glücklicherweise nicht auf.

Schriftführer Karsten Voigtländer ließ in seinem Bericht die Aktivitäten der Wehr außerhalb des Einsatz- und Übungsdienstes Revue passieren und Kassiererin Sonja Schmitt stellte einen ausgeglichenen Kassenstand vor.

Nach den Berichten folgten die Gruß- und Dankesworte durch Bürgermeister -Stellvertreter Jan Inhoff. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz im zurückliegenden Jahr und wünschte eine stets unfallfreie Rückkehr aus den Einsätzen und Übungen. Weiter gab er einen kurzen Ausblick auf die künftigen Aufgaben und Beschaffungen, wie den Gerätewagen-Logistik 1 dessen Lieferung noch im November vom Gemeinderat beauftragt wurde.

Anschließend wurde Kamerad Daniel Schäfer nach der erfolgreichen Teilnahme an dem 14-tägigen Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal zum Löschmeister befördert.

Die Grußworte der Gäste eröffnete Ortsvorsteher Lothar Reinhard, der jedem Anwesenden ein “Glücksschwein“ aus Marzipan. Anschließend überbrachte Kreisrat Norbert Bieneck seine Grußworte.

Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr ging auf Aktivitäten im Neckar-Odenwald-Kreis ein. Darüber hinaus dankte er allen Floriansjünger für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Anschließend lobte er die positive Entwicklung der Feuerwehr Waldbrunn in den vergangenen Jahren.

Mit einem Ausblick auf künftige Veranstaltungen innerhalb der Feuerwehren auf dem Winterhauch durch Gesamtkommandant Michael Merkle endete die Jahreshauptversammlung 2024.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

×