Ehrungen beim DRK-Kreisverband

Drei Verdienstmedaillen in Silber und eine in Gold wurden bei der DRK-Kreisversammlung in Waldkatzenbach verliehen. Das Bild zeigt von links Kreisverbands-Justiziar Volker Fütterer, Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek, die Geeehrten Adrian Kautzmann, Dieter Kautzmann, Jonas Barginde und Nadja Roos, DRK-Präsident Gerhard Lauth, Kreisbereitschaftsleiter Marco Berg sowie seine Stellvertreter Urban Fuchs und Natalie Strom mit Kreisverbands-Schatzmeister Michael Krähmer. (Foto: Braun)
Waldbrunn. (pm) Danach bat Gerhard Lauth die zu Ehrenden nacheinander zu sich auf die Bühne und überreichte Medaillen und Urkunden, verbunden mit Worten der Anerkennung für die jeweiligen Leistungen. Er begann mit Nadja Roos, der Leiterin der Rettungshundestaffel.

Sie habe die Gruppe in unruhigen Zeiten übernommen und stabilisiert, die im Landesverband sehr geachtet sei. Sie habe einen Mantrailer implementiert und sei aktuell beteiligt beim Aufbau des neuen Angebots einer Therapiehundegruppe. „Klasse Arbeit“, fasste Lauth zusammen und überreichte unter dem Beifall der Zuhörer die Verdienstmedaille in Silber samt Urkunde.

Jonas Barginde, Stellvertretender Wachenleiter der Rettungswache Mosbach, Disponent in der Rettungsleitstelle und stellvertretender Bereitschaftsleiter im Ortsverein Mosbach erhielt ebenfalls die Medaille in Silber. Gerhard Lauth würdigte seinen Einsatz beim Thema Funk. Barginde sei wesentliche Stütze dabei, dass man auch im Ehrenamt digital funken könne, wenn die Rettungsleitstelle auf Digitalfunk umstelle.

Die dritte Silbermedaille erhielt Adrian Kautzmann, ebenfalls stellvertretender Bereitschaftsleiter im Ortsverein Mosbach. Er kümmere sich unter anderem um die Besetzung und Durchführung von Sanitätsdiensten, was einen sehr hohen Zeit- und Arbeitseinsatz bedeute. Weiter bringe er sich auf Kreisverbandsebene auch im Bevölkerungsschutz ein.

Die Verdienstmedaille in Gold überreichte Lauth an „Mister Rotkreuz“ Dieter Kautzmann. Er sei „seit mindestens 50 Jahren aktiv beim DRK“, ist seit 2006 Rotkreuzbeauftragter im Kreisverband, war stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter und ist stellvertretender Vorsitzender im Ortsverein Mosbach, so der Präsident, der unter Beifall zu der „großartigen Auszeichnung“ gratulierte.

Kautzmann hat fast alle Auszeichnungen, die man im Roten Kreuz erhalten kann, vom Fluthelferorden über die Ehrennadel bis hin zum Ehrenzeichen des DRK, der höchsten Auszeichnung des Bundesverbands. Alle jetzt Geehrten waren bereits im Mai für ihren Einsatz in der Corona-Zeit beziehungsweise in der Ahrtal-Katastrophe ausgezeichnet worden.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.