Waldbrunn und DRK ehren Blutspender

Bürgermeister Markus Haas (re.) und Sandra Kreis (2.v.re.) vom DRK-Kreisverband Mosbach ehrten in der Winterhauch-Halle die Blutspender. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Zur Tradition der Winterhauch-Gemeinde Waldbrunn gehört es, im Rahmen des Neujahrsempfang in der Sporthalle in Strümpfelbrunn, Blutspender zu ehren. Zu diesem Programmpunkt begrüßte Bürgermeister Markus Haas auch die stellvertretende Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbands Mosbach, Sandra Kreis am Katzenbuckel.

In einer kurzen Ansprache hob das Gemeindeoberhaupt hervor, dass es trotz eines nahezu perfekten medizinischen Versorgungssystems nicht möglich sei, bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten auf das Blut der Spender zu verzichten.

Viele Operationen und Behandlungen sind nur möglich, wenn ausreichend Blutpräparate vorhanden seien, so Haas weiter. Da man diese bisher nicht künstlich herstellen könne, gebe es keine Alternativen zu Blutspenden. Blutspenderinnen seien daher wichtig für die Versorgung. Er sei daher davon überzeugt, dass jede einzelne Blutspende Leben rettet.

Aber auch den Helfern des DRK Waldbrunn gebühre ein Dankeschön, da sie seit Jahren bereitstehen, um ehrenamtlich bei den Blutspendenaktionen zu helfen, schloss Bürgermeister Markus Haas.

Anschließend ehrte Haas, unterstützt von Sandra Kreis, für zehn Blutspenden Peter Betzin, Samira Braun, Andrea Gramlich, Dustin Grimm, Nicolai Helm und Sven Stenglein. Für 25 Blutspenden wurden Sabrina Herhoff, Christian Kappes und Philipp Wesch geehrt. Für 50 Blutspenden erhielten Heike Müller und Oliver Schneeberger eine Ehrennadel und für 100 Spenden wurde Volker Wesch unter dem Beifall der Anwesenden mit Ehrennadel, Urkunde und Präsent ausgezeichnet.

Wer selbst gerne Blut spenden möchte, findet auf der Internetseite des Blutspendendienstes passende Örtlichkeiten und Termine.

 


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

×