Mosca startet stark ins neue Jahr

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier bedankte sich die Geschäftsführung bei den Jubilaren für ihre erbrachten Leistungen bei Mosca. (Foto: pm)

Waldbrunn. (pm) Das Jahr 2023 war geprägt von internationalen Konflikten, einer schwankenden Weltwirtschaft und einer steigenden Inflation. Das Erfolgsrezept für Mosca in diesem ereignisreichen Jahr: ein starkes Team, Innovationsgeist und stetige Investitionen.

Geschäftsführer Timo Mosca blickt positiv auf 2023 zurück: „Ich bin stolz auf das, was wir im vergangenen Jahr erreicht haben. Neben Investitionen in unsere Fertigungsmaschinen haben wir mit der Eröffnung des TechCenters auch einen großen Schritt in unserer Entwicklung zu einem ganzheitlichen Anbieter von innovativen End-of-Line-Lösungen gemacht.“

Im TechCenter in Waldbrunn bietet Mosca Unternehmen die Möglichkeit, die Sicherheit ihrer Transportverpackung testen zu lassen und zu optimieren. Ein weiteres, wichtiges Highlight im Jahr 2023 war die Teilnahme an Messen wie der LogiMAT in Stuttgart und der Interpack in Düsseldorf mit internationaler Beteiligung.

Im Fokus standen dabei neben dem neuen Markenauftritt auch Moscas digitale Lösungen für das Ende der Verpackungslinie. „Das positive Feedback von Messebesuchern hat uns gezeigt, dass wir mit unserem Portfolio und unserem neuen Branding den Nerv der Zeit und den Bedarf der Kunden treffen“, so Timo Mosca weiter.

Für genau diese digitalen Lösungen wurde Mosca 2023 gleich mehrfach ausgezeichnet: Das Unternehmen erhielt neben der Auszeichnung als bestem Maschinenbauer Deutschlands durch Focus Money auch den Award der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg und die Auszeichnung als KI-Champion durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.

„Wir möchten Trends und Anforderungen unserer Zeit aktiv mitgestalten. Smart Data, künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 sind für uns keine leeren Worthülsen, sondern werden bei uns gelebt und umgesetzt“, betont Timo Mosca. So ermöglicht Mosca die Erfassung, Sammlung und intelligente Auswertung von Prozessdaten direkt an der Umreifungsmaschine und visualisiert die Ergebnisse für den Maschinenbetreiber mobil und zeitunabhängig zur flexiblen Überwachung.

Nachhaltigkeit weiter im Fokus

Neben diesem Innovationsfokus setzt sich Mosca im Rahmen der angestrebten Unternehmensentwicklung für mehr Nachhaltigkeit innerhalb, aber auch außerhalb des Unternehmens ein.

Dafür legte Mosca Ende des Jahres den Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2022 vor; der Bericht für 2023 ist bereits in Arbeit. „2023 haben wir in unserem Nachhaltigkeitsbestreben wichtige Schritte machen können“, erklärt Geschäftsführerin Simone Mosca.

„Wir konnten den Recyclinganteil unserer Bandproduktion beim Polypropylen-Umfreifungsband auf mehr als 50 % erhöhen, entwickelten einen CO2-Produktkalkulator als Teil unseres TechCenters und ließen uns freiwillig auf die Einhaltung der Sorgfaltspflicht in der Lieferkette (LkSG) überprüfen.

Unser Ziel ist es, der nachhaltigste End-of-Line-Anbieter für komplette Verpackungslösungen zu werden und unsere Kunden in ihrem eigenen Nachhaltigkeitsengagement zu unterstützen.“

Teamgeist als Garant für Wachstum

Für all diese Entwicklungen braucht es ein starkes Team. Das weiß auch Mosca: „Wir können uns immer auf unsere Belegschaft verlassen – das ist gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und den Herausforderungen der Weltwirtschaft Gold wert.

Umso mehr freut es uns, dass wir in diesem Jahr 109 neue Mitarbeitende am Standort Waldbrunn und Muckental dazugewinnen konnten. Außerdem durften wir 2023 gleich drei Firmenjubiläen in der Mosca-Gruppe feiern“, berichtet Timo Mosca stolz.

Bereits seit 25 Jahren besteht der Standort in Malaysia; die Niederlassung in Mexiko feierte 20-jähriges Bestehen, während Mosca in Polen seit inzwischen 15 Jahren vertreten ist.

„Wir spüren immer wieder, wie stark die Bindung unserer Mitarbeitenden an das Unternehmen ist“, sagt Geschäftsführer Alfred Kugler. „Viele Mitarbeitende bleiben uns über etliche Jahre oder gar Jahrzehnte erhalten, andere kommen nach Unterbrechungen bei anderen Arbeitgebern wieder zu uns zurück. Das zeigt mir, dass wir mehr sind als nur ein Arbeitsplatz: Wir vermitteln Werte und leben diese auch.“

Der hohe Stellenwert der Unternehmenskultur ist bei Mosca auch im Jahr 2023 verstärkt spürbar: Mitarbeitende entwickelten im sogenannten Wertecenter gezielt neue Angebote und Aktionen zum Austausch – wie die Lunch Lottery, bei der Teilnehmende aus unterschiedlichsten Bereichen zusammengewürfelt werden, um gemeinsam die Mittagspause zu verbringen.

„Damit möchten wir unsere Mitarbeitenden dazu anregen, sich zu vernetzen und ins Gespräch zu kommen. Das stärkt nicht nur das Wir-Gefühl, sondern auch das Verständnis für andere Arbeitsbereiche“, so Alfred Kugler.

Das Wir-Gefühl prägt bei Mosca auch die alljährliche Weihnachtsfeier, bei der 2023 erneut viele langjährige Jubilare geehrt wurden. Ihr 40-jähriges Jubiläum feierten Jürgen Frey, Bernhard Eppel, Rainer Röckel und Uwe Sauter. Seit 25 Jahren sind Torben Schupp, Hans-Peter Steck, Bernd Franek, Darinka Reichert, Markus Haas, Claudius Klohs, Reinhold Mayer, Ralf Reichert, Michael Schneider und Claudia Klotz Teil der Belegschaft.

Mit neuem Konzept Azubis gewinnen

Nach wie vor legt Mosca großen Wert auf seine Mitarbeitenden und vor allem auf deren Ausbildung – angefangen bei den Auszubildenden. Die Basis für eine erfolgreiche Karriere bei Mosca liefert die hauseigene, innovative Lernfabrik.

Um seine Auszubildenden gerade im theoretischen Lernen noch besser zu unterstützen, kooperiert das Unternehmen seit 2023 zusätzlich mit der Lernplattform simpleclub. Dass die Strategie aufgeht und Mosca für junge Menschen ein interessanter Arbeitgeber ist, zeigen die Zahlen: „Schon jetzt konnten wir 21 Ausbildungsstellen für dieses Jahr mit Bewerbern besetzen“, so Timo Mosca.

„Das liegt auch an unserem neuen Konzept zu Bewerbungsprozessen und Recruiting für Ausbildungen: Wir sind jetzt viel präsenter an Schulen unterwegs, um dort Werbung zu machen, und rekrutieren neue Auszubildende direkt aus Praktika heraus.“

In diesem Jahr will Mosca die Themen Nachhaltigkeit, Innovation und interne Strategie weiter vorantreiben. Dazu plant das Unternehmen – trotz einer schwankenden Weltwirtschaft – Investitionen zu tätigen. „Nur so können wir den multiplen Krisen effektiv begegnen“, sagt Timo Mosca.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

×