Wochenmarkt künftig am Donnerstag

0

(Foto: pm)

Mit dem Waldbrunn-Express zum Markt

Strümpfelbrunn.  (pm) Bei ruhigem, aber doch verhältnismäßig kühlem Wintertag, startete der erste Wochenmarkt der Geschichte in Waldbrunn am 2. März. Schon lange Zeit vor Marktbeginn hallten die typischen Geräusche des Zeltaufbaues durch die Marktstraße, viele fleißige Hände packten beim Aufbau und Einräumen der Marktzelte an.

Pünktlich um 14.00 Uhr wurden symbolisch durch „Tante Lilli“ die Marktpforten geöffnet, ganz Waldbrunn schien auf den Beinen, erwartungsvoll besuchten sie ihren ersten Wochenmarkt. Der Zustrom zum Marktplatz schien nicht enden zu wollen, es zeichnete sich bald ab, dass der Markt sehnsüchtig erwartet wurde. Kritisch wurde das reichhaltige Angebot unter die „Lupe“ genommen, nachgefragt und diskutiert hin, und wieder die Möglichkeit des „Probierens“ genutzt. Die Produkte hielten den strengen Augen der Marktbesucher stand und so kam man schnell zum Ergebnis, ja das Angebot war spitze. Auch kam sehr schnell ein gewisser Marktflair auf, ja es entwickelte sich eine Atmosphäre die nur ein Wochenmarkt nach traditionellen Abläufen bieten kann. Viel Zustimmung fand der frische Frisch, wo das breite Angebot und die reichhaltige Auswahl großen Anklang fand.

Natürlich durfte bei so viel Fisch nicht ein deftiges, frisch zubereitetes Fischbrötchen fehlen, an Auswahl scheiterte ein kleiner Imbiss sicherlich nicht.
Manu, der Spezialist, wenn es um Fische geht, war voll in seinem Element, es gelang ihm immer wieder mit tatkräftiger Unterstützung von Heike, der Fachfrau bei Fragen rund um Backwaren, die Zuschauer bei der Zubereitung der Brötchen in seinen Bann zu ziehen. Die Vielfältigkeit und vor allem der Geschmack der Fisch Feinkost überraschte auch hier.

Am Rande fanden viele Gespräche statt, Lob aber auch positive Kritik war zu vernehmen, kurzum die einstimmige Meinung der Besucher die es so ausdrückten, „ja, das kann was werden!“

Das gängigste Thema war, die Marktzeit ist zu kurz, es kam keine ruhige Atmosphäre auf, was fasst schon in einem schon hektischen Ablauf endete. Soll doch ein Marktbesuch ein Stück Tradition vermitteln, eine gediegene Zeit in der uns allen umgebenden Hektik bilden.

Der Wochenmarkt hatte viele Ohren, registrierte die Meinungen, die im abschließendem Gesprächen ihren Niederschlag fanden. Das breite Spektrum der Besuchermeinungen ist die Grundlage der weiteren Marktgestaltung, denn eine Philosophie von Tante Lilli ist, es ist nicht der Markt des Beschickers, es ist ein Markt der Besucher, sie sollen sich wiederfinden in „ihrem Markt“, es ist das berühmte, längst in dieser Zeit vergessene, „Miteinander“.

Aus diesen Gespräch und Erkenntnissen werden nun die ersten Schlüsse gezogen und nach Absprache mit der Verwaltung, die ihr Einverständnis gab, wird der Markt ab 10. März, immer donnerstags, von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr, vor dem Rathaus Waldbrunn, Alte Marktstraße, Strümpfelbrunn, stattfinden.

ähnliche Artikel

Damit eröffnet sich für viele Besucher die Möglichkeit, den Markt mit dem „Waldbrunn Express“ anfahren zu können, was ebenfalls ein dringliches Anliegen war.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

X