Waldbrunn ehrt Azubi und Sportler

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Die geehrten Sportler mit Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff (li.) und dem Sportausschussvorsitzende Hermann Döring (2.v.re.) im Gerhard-Hauck-Saal im Rathaus Waldbrunn. (Foto: Hofherr)
Waldbrunn.  Wenige Tage nachdem die Gemeinde Waldbrunn den großen Rathaussaal im Rathaus in Strümpfelbrunn zum Gerhard-Hauck-Saal gemacht hatte (wir berichteten), und damit den ersten gewählten Bürgermeister der Winterhauch-Gemeinde geehrt hatte , fand dort die erste Veranstaltung statt.

Anstelle von Bürgermeister Markus Haas begrüßte dessen Stellvertreter Jan Inhoff zahlreiche Gäste, darunter den Vorsitzenden des Sportausschusses der Gemeinde, Hermann Döring vom SV Dielbach. Zusammengekommen war man an diesem Abend, um nach zweijähriger Corona-Pause, endlich wieder verdiente Bürger und erfolgreiche Sportler auszuzeichnen.

Nach der Begrüßung ließ Inhoff die Anwesenden wissen, dass man die Ehrungen üblicherweise im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfang am Dreikönigstag, am 06. Januar, vornehme, um die Leistungen einer breiten Öffentlichkeit, auch zur Nachahmung offenbare. Allerdings habe man, wie allgemein bekannt, einem Virus Tribut zollend, auf viele gesellschaftliche Ereignisse verzichten müssen. Dennoch seien es die Leistungen im beruflichen und sportlichen Leben wert, auch verspätet gewürdigt zu werden.

Für seine Leistungen im Rahmen der Abschlussprüfung seiner Ausbildung, würdigte Bürgermeister-Stellvertreter Inhoff anschließend Wasserbauer Cedric Hering, der seine Ausbildung bei der Wasser- und Schifffahrsverwaltung als jahrgangsbester Azubi abgeschlossen habe. Schon früh während der Ausbildung habe man vonseiten der Ausbilder erkannt, dass Cedric Hering zu herausragenden Leistungen fähig ist, weshalb man eine Verkürzung der Ausbildungszeit vorgeschlagen habe, die der Waldkatzenbacher jedoch ablehnte und daher lieber die volle Ausbildungszeit absolvierte, die er schließlich mit sehr guten Leistungen beendete.

Wasserbauer kümmern sich um Bundeswasserstraßen wie beispielsweise den Neckar mit seinen Staustufen und Schleusen, ließ Jan Inhoff die Gäste abschließend wissen.

Der Sportausschussvorsitzende Hermann Döring übernahm anschließend die Ehrung erfolgreicher Sportler. Der gesamte Sportbetrieb habe unter der Pandemie leiden müssen. So waren nicht nur nahezu alle Wettbewerbe abgesetzt, vielfach sei auch monatelang kein Trainingsbetrieb möglich gewesen. Dennoch habe es in den vergangenen 24 Monaten Sportler gegeben, die herausragende Leistungen boten. Hierfür gelte neben den Athleten auch deren Trainern und Betreuern sowie den Vereinen großer Dank.

Da man nun auf dem Weg in Richtung Normalität sei, wolle man vonseiten der Gemeinde Waldbrunn diese wenigen herausragenden Sportler und Mannschaften würdigen.

Mit Lea Kumpf wurde eine Mountainbikerin vom VfR Waldkatzenbach gleich zweimal mit der Medaille in Gold gewürdigt. Im Jahr 2020 wurde sie deutsche Vizemeisterin ihrer Altersklasse im Mountainbike Downhill, und 2021 holte sie Bronze in der Gesamtwertung des Specialized Rookies Cups.

Ebenfalls mit der Sportlermedaille in Gold wurde ihr Vereinskamerad Marvin Kaufmann der im vergangenen Jahr die Trailtrophy-Gesamtwertung in der Eliteklasse gewann.

Mit Bronzemedaillen zeichnete Hermann Döring die C-Junioren der JSG Neckar-Odenwald aus, die als Fußballkreismeister im Jahr 2020 in die Landesliga aufgestiegen waren.

Mit Mannschaftspokalen in Bronze wurde das Mixed Volleyball-Team der SG Waldbrunn gewürdigt. Die Mannschaft war 2020 in die Bezirksliga aufgestiegen. Abschließend wurde der SC Weisbach als Fußball Meister der Kreisklasse A im Jahr 2020 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga ausgezeichnet.

Cedric Hering (re.) war jahrgangsbester der Auszubildenden zum Wasserbauer. Bürgermeister-Stellvertreter Jan Inhoff würdigte diese Leistung. (Foto: Hofherr)


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.