Pech und Unvermögen

Symbolbild Fußball

FSV Waldbrunn 2 – FC Neckarzimmern 2:3 (1:1)

Waldbrunn. (tk) Pech und Unvermögen – So könnte man die Leistung der Waldbrunner heute beschreiben. Der FSV war von Beginn an die bessere Mannschaft und schon nach wenigen Minuten mussten die Gäste nach einer roten Karte wegen Notbremse zu zehnt auskommen.

Die verdiente Führung dann nach 17. Minuten durch einen Heber von Schölch. In der 34. Minute fiel dann der Ausgleichstreffer durch ein Eigentor. Mit einem Remis wechselte man die Seiten.

Die zweite Häfte startete der FSV furios und ging gleich durch Sigmund wiederum in Führung. Derselbe Spieler traf wenige Minuten später nur die Latte. Danach versäumte man die Führung auszubauen und vergab beste Möglichkeiten. Nach einem Neckarzimmerner Doppelschlag in der 61. und der 63. Minute lag man plötzlich gegen den sehr effektiven Gegner 2:3 zurück. Auch danach hätte man zumindest einen Punkt sichern müssen. Ein Elfmeter von Guckenhan lenkte der Torhüter der Gäste an die Latte. Lattentreffer Nr. 3 gab es dann durch den eingewechselten Schuh.

Eine sehr unglückliche Niederlage die sich der FSV aber teilweise selbst zuschreiben muss.