Fahrbahnerneuerung Eberbach – Oberdielbach

(Foto: pm)

Vollsperrung ab Dienstag, 11. April bis voraussichtlich November 2023

Eberbach/Dielbach. (pm) Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt seit Oktober 2020 auf der L 524 zwischen Eberbach und Waldbrunn-Oberdielbach, umfangreiche Sanierungsarbeiten durch.

Nachdem in 2020 der mittlere von vier Abschnitten der L 524 saniert wurde, folgen nun im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe die restlichen drei Abschnitte.

Die Sanierungsarbeiten an der schadhaften Fahrbahn beginnen ab Dienstag, 11. April und werden voraussichtlich bis November 2023 abgeschlossen werden. Während der Arbeiten wird die L 524 voll gesperrt.

Zunächst werden die Arbeiten in den Bauabschnitten zwei und drei durchgeführt. Der Beginn der Arbeiten in Abschnitt eins ist abhängig von vorausgehenden Baumaßnahmen der Stadt Eberbach. Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird daher über den Beginn der Arbeiten in Abschnitt eins gesondert informieren.

Bauabschnitt eins:
Der erste Bauabschnitt beginnt in Eberbach am Knotenpunkt Friedrichsdorfer Landstraße / Neue Dielbacher Straße und endet beim Burgweg. Auf dieser Strecke wird die vier Zentimeter starke Asphaltdeckschicht und stellenweise die Asphaltbinderschicht erneuert.

Bauabschnitt zwei

Ab Dienstag, 11. April 2023, beginnen die Arbeiten in Bauabschnitt zwei, der zwischen dem Burgweg und dem Burgparkplatz in Eberbach verläuft. Hier wird die Fahrbahn umfangreich saniert, da die talseitige Böschung seit Jahren zum Abrutschen neigt. Zunächst werden die Asphaltschichten der Fahrbahn abgefräst und anschließend der Untergrund mittels Erdbeton standsicher befestigt. Insgesamt werden in diesem Abschnitt rund 10.500 Kubikmeter Erdbeton und rund 6.500 Tonnen Asphalt verbaut.

Bauabschnitt drei:

Der dritte Bauabschnitt beginnt an der Spitzkehre vor Eberbach-Unterdielbach und endet am Ortseingang Eberbach-Unterdielbach. Die Arbeiten beginnen ebenfalls am Dienstag, 11 April 2023. In diesem Abschnitt werden auf einer Länge von rund 2.160 Metern die Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht vollständig und die Asphalttragschicht stellenweise erneuert.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.

Umleitung

Der Verkehr wird während der gesamten Bauzeit über die B 37 und die L 634 über Neckargerach umgeleitet. Der öffentliche Personennahverkehr wird ebenso über Neckargerach geführt. Die Verkehrsführung während der Bauzeit wurde vor Beginn der Maßnahme mit der Verkehrspolizei und der Straßenverkehrsbehörde abgestimmt.

Grundlage sind die vorgeschriebenen Arbeits- und Sicherheitsvorschriften sowohl für die Arbeitenden vor Ort als auch für die Verkehrsteilnehmenden im Straßen- und Baubereich.

Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind und die Verkehrssicherheit wiederhergestellt ist, wird die Sperrung aufgehoben. Das Regierungspräsidium wird hierüber gesondert informieren und bittet die Verkehrsteilnehmenden bis dahin für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.