Kurpark Mülben mit neuem Freizeitwert

Mit einem gemeinsamen Fußbad weihten Minister Peter Hauk (2.v.li.), Bürgermeister Markus Haas (li.), Bürgermeister Norman Link (re.), Geschäftsführer Dominik Kircher (2.v.re.) und Sabine Keller (3..v.re.) von LEADER Neckartal-Odenwald aktiv sowie Ortsvorsteher Timo Bachert (3.v.li.) das neue Kneippbecken im Kurpark Mülben ein. (Foto: Hofherr)

Mülben. In diesem Jahr feierte der Waldbrunner Ortsteil Mülben nicht nur das 30. Dorffest im Kurpark, sondern auch das 50-jährige Jubiläum dieses einzigartigen Parks auf dem Winterhauch. Darüber hinaus freuten sich Schirmherr Bürgermeister Markus Haas und Ortsvorsteher Timo Bachert darüber, dass man den Park mit einem neuen Kneippbecken und einem neu gestalteten Spielplatz aufwerten durfte.

Nachdem die Dorfgemeinschaft mit ihren Gästen bereits am Freitag die Kurpark-Partynacht feierte, begrüßte Ortsvorsteher Timo Bachert samstags zahlreiche Gäste zur offiziellen Eröffnung des Fests, mit gleichzeitiger Einweihung der neuen Freizeiteinrichtungen.

Neben dem bereits erwähnten Schirmherrn waren auch Minister Peter Hauk und Alt-Bürgermeister Klaus Schölch nach Mülben gekommen, um mitzufeiern Da für das neue Kneippbecken auch Mittel aus dem LEADER-Fonds der Europäischen Union beigesteuert worden waren, kamen auch der stellvertretende Vorsitzende Bürgermeister Norman Link, Geschäftsführer Dominik Kircher und Sabine Keller von LEADER Neckartal-Odenwald aktiv auf den Winterhauch gekommen.

Bevor Bachert das Wort an Bürgermeister Haas übergab, dankte er der allen, die zur Realisierung beim Spielplatz und beim Kneippbecken beigetragen hatten. Ein besonderer Dank ging außerdem an alle Helfer, deren Einsatz das Dorrest im Kurpark überhaupt erst möglich machen.

Bürgermeister Markus Haas hob in seinem Grußwort hervor, dass Mülben mit dem Kurpark über ein Alleinstellungsmerkmal der Waldbrunner Ortsteile verfüge. Nachdem klar gewesen sei, dass sich das alte Kneippbecken nicht mit ehrenamtlichem Einsatz sanieren lasse, war aufgrund der Haushaltslage schnell deutlich geworden, dass die Gemeinde nicht die komplette Maßnahme stemmen könne. Er sei daher gemeinsam mit den Einwohnern sehr dankbar, dass der LEADER-Vergabeausschuss das Projekt förderte.

Aufgrund der Preissteigerung, die nach dem russischen Überfall auf die Ukraine, insbesondere das Baugewerbe betraf, sei diese Unterstützung noch wichtiger gewesen. Insgesamt habe die Europäische Union aus dem LEADER-Topf 77.000 Euro beigesteuert, 91.000 Euro wurden von der Gemeinde Waldbrunn übernommen, sodass man den Freizeitwert des Kurparks Mülben einmal mehr habe steigern können, freute sich Haas.

Nach weiteren Grußworten stand der Einweihung des Kneippbeckens, des Spielplatzes und dem Fassanstich durch Bürgermeister Markus Haas nichts mehr im Weg.

(Foto: pm)


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

×